Kellerwände

  1. Sammel-Checkliste

    • Überprüfen Sie das verarbeitete Material (z.B. Aussenwände in Beton, Innenwände in Ziegel etc.)
    • Überprüfen Sie alle Maße (Wandstärken, Längen, Breiten, Höhen etc.) durch Vergleichen mit den Werkplänen
    • Überprüfen Sie, ob die Wände senkrecht verlaufen.
    • Sitzen die Kellerfenster und Türen richtig?
    • Überprüfen Sie die rechten Winkel der Räume (Diagonalen müssen gleich sein).
    • Wurde in die Kellerwände (z.B. nach der 1. Steinreihe) eine Sperrschicht (z.B. aus Bitumenpappe) gegen aufsteigende Feuchtigkeit eingebaut? Überdecken sich die Pappstöße um mind. 10 cm?
    • Sitzen die Elektrodosen in den Betonwänden an der richtigen Stelle.?
    • Wurden die Schalungs-Distanzhalter richtig verpreßt und geschlossen?
    • Wurde eine Betonhohlkehle zwischen Fundamentüberstand und Fundamentaußenwand eingebaut?
    • Wurden alle vom Boden berührten Wandflächen gegen Erdfeuchtigkeit abgedichtet? Nägel oder Drahtenden im Wandaußenbereich müssen vor dem Anstrich entfernt werden!
    • Wurden in Haustrenn- oder Dehnungsfugen dauerelastische Dehnungsfügenbänder eingebaut?
    • Sind alle Aussparungen, Schlitze etc. für Versorungsleitungen vorhanden und von ausreichender Größe?
    • Sind alle Rohrdurchführungen durch Außenwände richtig abgedichtet/verpreßt (Bauschaum reicht nicht aus!)?
    • Die Bewehrung (Eiseneinlagen) sind vor dem Betonieren durch einen Statiker zu überprüfen.
    • ...
    • ...
    • ...
  2. Für Doppelhäuser. Sind alle Schallschutzmaßnahmen so angelegt, dass keine Schallbrücken entstehen?

    Bei Doppelhäusern kommt dem Schallschutz eine besondere Bedeutung zu. Die Kellertrenwände werden entweder gemauert oder in Beton gegossen. Es ist auch möglich, eine hälfte zu betonieren und die andere Hälfte zu mauern. Wichtig ist, dass sich zwischen diesen Gebäudehälften eine durchgehende und gestoßen verlegte Haustrennplatte (z.B. Isover Akustic HWP 1) befindet. Bei Betonierten Kellertrennwänden muss darauf geachtet werden, dass die Betonmilch nicht in die Haustrennplatte eindringt. Daher sind Trennplatten, die mit Beton in Berührung kommen mit einer speziellen Beschichtung versehen und haben in der Regel eine Stufenfalz.

    Name:

    • S. Fau