Bestimmung von Nullstäben / Regeln

Die Bestimmung der Stabkräfte kann zeichnerisch oder rechnerisch erfolgen.
Es werden in beiden Verfahren i.a. zuerst die Auflagerkräfte mit Hilfe der drei Gleichgewichtsbedingungen bestimmt.
 
Vor der eigentlichen Berechnung ist es ratsam, das Fachwerk auf sogenannte Nullstäbe hin zu untersuchen.
Nullstäbe sind Stäbe, die bei bestimmten Lastfällen weder Zug- noch Druckkräfte erhalten.
 
Folgende Regeln helfen, um Nullstäbe zu erkennen:

  1. Sind an einem belasteten Knoten nur zwei Stäbe angeschlossen und greift die äußere Kraft in Richtung des einen Stabes an, so ist der andere Stab ein Nullstab.
     
  2. Sind an einem unbelasteten Knoten zwei Stäbe angeschlossen, die nicht in gleicher Richtung liegen, so sind beide Stäbe Nullstäbe.
     
  3. Sind an einem unbelasteten Knoten drei Stäbe angeschlossen, von denen zwei in gleicher Richtung liegen, so ist der dritte Stab ein Nullstab.

Hat man einen Nullstab ermittelt, so wird dieser bei der Ermittlung weiterer Nullstäbe weggedacht.

Nullstäbe

weiter zurück
3. Bildungsgesetz zurück zurück   weiter zurück Nullstäbe: Übungsaufgabe 1