BAU.NET - hier sind Sie:

Außenwände und Fassaden

Fassadenfarbe: Siliconharz vs. siliconharzverstärkte Dispersion

Entscheidungsproblem: Ich suche eine hochwertige Fassadenfarbe für einen Renovierungsanstrich. Sie sollte bzgl. Wasserdampfdiffusion und Wasserdurchlässigkeit jeweils in der höchten Klasse liegen, d.h. SDA < 0,14 bzw. w < 0,05. Zudem sollte sie füllend sein.
Allgemein wird kolportiert, dass Siliconharzfarben den Dispersionsfarben generell vorzuziehen sind, da diese eine deutlich höhere Wasserdampfdurchlässigkeit bei gleichzeitig ebenso hoher Wasserundurchlässigkeit besitzen.
Beim Betrachten der entsprechenden objektiven Messwerte bin ich jedoch auf siliconharzverstärkte Dispersionsfarben gestoßen, die
Messwerte vergleichbar zu echten Silikonharzfarben aufweisen. Konkretes Beispiel: Südwest VarioSil Diffusionswert sd < 0,14, Wasserdurchlässigkeitsrate w < 0,05. Nach Klassifizierung befinden sich diese Werte jeweils in der höchsten entsprechenden Klasse.
Wie erklärt sich dieser Widerspruch zur eingangs erwähnten Aussage?
Wenn ich eine Siliconharzfarbe verwende, bin ich natürlich auf der sicheren Seite. Allerdings wäre eine Dispersionsfarbe deutlich günstiger und es sind auch mehr Farben mit füllenden Eigenschaften verfügbar. Daher die Frage.
Gibt es noch weitere wesentliche Unterschiede, wie z.B. Verschmutzungsneigung, die zu beachten wären.
Herzlichen Dank im voraus!

Name:

  • Dubya

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort