Außenwände und Fassaden

Fassadenpaneele aus "Kunststoff"

Guten Abend,

ich habe folgende Frage:

ich will/muss die Sichtschalung an der Dachunterseite der Dachüberstände an den Giebelseiten des Hauses neu verkleiden. Derzeit sind Nut-und-Feder-Bretter verbaut, wandseitig eingeputzt und sollen daher noch Möglichkeit auch dort bleiben. Im Zuge der Dachsanierung wird der Überstand 10cm vergrößert und ich müsste die entstehende Spalte entweder zustückeln oder die gesamte Fläche neu Verkleiden.

Hier dachte ich an Kunststoffpaneele - sehen auf die Entfernung fast wie Holz aus und gibts direkt in verschiedenen Farben,....! Allerdings fordern die Hersteller alle eine hinterlüftete Montage auf einer Unterkonstruktion - das bedeutet neben Aufwand direkt mal 30-40mm zusätzliche Aufbauhöhe.....das möchte ich vermeiden!

Was spricht am Dachrand gegen eine direkte Montage solcher Paneele (Gibts ja aus PVC foliert, PP, GFKA, WPC,....) auf den vorhandenen Nut-und-Feder-Brettern? Ist die Unterkontruktion hier wirklich nötig, samt Lüftungsgittern etc?

Grüße
Miroslav

  1. Wichtig

    ...weil Feuchtigkeit in die alten Hölzer gelangen kann, sich in Flüssiger Form in der Kontaktzone zwischen Holz und Paneelen absetzt und zu Fäulnis im Holz führen kann, weil eine fehlende Hinterlüftung die zügige Abtrocknung der Hölzer verhindert.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort