Außenwände und Fassaden

Erst RA oder Baugutachter?

Hallo,

nehmen wir an ein Bauherr aus Niedersachsen hat bei seinem Neubau ein Problem mit der Abdichtung (Z-Folie) - oder auch ganz egal welcher Art.

Wie sollte der Bauherr vorgehen, wenn mit den ausführenden Gewerken bzw. dem Architekt/Bauleiter keine Einigung möglich ist? Würdet ihr da erst zum Rechtsanwalt gehen oder zunächst einen Bausachverständigen einschalten? Wie ist der Ablauf?

Vielen Dank schon mal.

Name:

  • Sergej S
  1. Frage Sie

    a) einen Baurechtsanwalt, ob er einen Sachverständigen empfehlen kann, mit dem er solche Themen schon bearbeitet hat oder b) fragen Sie einen Sachverständigen, der solche Themen schon bearbeitet hat, mit welchem Rechtsanwalt er gute Erfahrungen gemacht hat.

    Die beiden sollten halt gut zusammen arbeiten können, weil der Sachverständige das Problem vor Ort untersuchen und im Gutachten niederschreiben muss und der RA muss dazu dann die entsprechenden Schriftsätze an die gegnerischen Parteien und evtl. ans Gericht verfassen. Er muss den SV also gut verstehen.

    Mmh...
    "mit dem Handwerker keine Einigung zu finden"?
    Da brauchen Sie einen kompetenten Bauleiter oder Sachverständigen, der einen Ausführungsmangel nachweist und im Namen des Bauherrn mit Fristsetung zur Mängelbeseitigung auffordert.

    "mit Architekt/Bauleiter keine Einigung zu finden?" Tja wenn da ein Planungsfehler und/oder Überwachungsfehler passiert ist, dann brauchen Sie einen externen Sachverständigen der die Sache anschaut und bewertet a) liegt überhaupt ein Fehler vor?
    b) Planungsfehler? Überwachungsfehler? Ausführungsfehler?

    Um das ganze Theater nicht vor Gericht landen zu lassen, fragen Sie doch mal den Handwerker und ihren bauleitenden Architekten, ob sie nicht gemeinsam einen Sachverständigen mit der Beantwortung der obigen Fragen beauftragen wollen (Ortstermin und kurzes Gutachten). Vereinbaren Sie untereinander: Gutachterkosten trägt, wer verliert. Sie als Bauherr müssen vermutlich in Vorkasse gehen und verrechnen das dann später mit den anderen Parteien. Tja und wenn der SV mängel feststellt, dann müssen diese zu Lasten des Verursachers beseitigt werden.

    ...und wenn eine der Parteien das Urteil des SV nicht anerkennen will, dann müssen Sie sowieso zum Anwalt und zu Gericht und dort wird es dann ggf. ein weiteres Gutachten geben.

    Dem können Sie nur vorbeugen indem Sie jetzt gleich zu Gericht gehen und ein selbständiges Beweissicherungsverfahren nach §§ 485 ff ZPO beantragen. Bis der gerichtlich beauftragte Sachverständige dann seinen Ortstermin hatte steht Ihr Bau dann erstmal still.

    ABER:
    Warum beschreiben Sie nicht ihr tatsächliches Problem und stellen ein paar Fotos ein? Dann könnten wir uns ggf. zumindest zur Sache äußern und sie können erahnen ob ein Rechtsstreit überhaupt Sinn haben wird.

  2. Was wollen Sie?

    Krach (jahrelang) oder eine fachgerechte Leistung?

    Krach:
    Erst einen RA einschalten. Ist dieser kein Bau-Fachanwalt und nicht ganz ausgelastet, schreibt der einen Aufsatz und Sie haben Krach und immer noch den (vermuteten) Fehler...

    Fachgerechte Leistung:
    1. Mängelrüge schriftlich (durch Ihren Bauleiter)
    2. Wenn erfolglos SV beauftragen (Handwerskammer fragen), wenn ein Fehler vorhanden zur Beseitigung auffordern (mit Fristsetzung).

    Sie brauchen bei der Fragestellung auch nicht so tun als hätte wenn nehmen wir an usw. Das Forum ist (leider) Anonym. Und wenn Sie ihr eigener "Bauleiter" sind und daher in einem Bauforum solch eine Frage stellen müssen, haben Sie nun mal am falschen Ende gespart.

    Das ist nun mal so, von nichts kommt nichts.

    Schade, leider verkommt dieses Forum (sieht man sich die Fragestellungen der letzten Zeit an) so langsam zu einem "Heimwerkerichweißnichtweiter" Forum.

    Vieleicht ist das aber auch falsch verstandenes digitalisiertes "Bauen vier-Punkt-Null"

    Und neuerdings kopieren auch Richter ihre Urteile und Anwälte ihre Schriftsätze aus dem Internet...

    Gruss

  3. Meine Antwort hierauf ...

    ... ist die, dass zunächst einmal in technischer Hinsicht zu prüfen wäre, ob hier ein Rechtsstreit zum Erfolg führen könnte.
    Ein Fachanwalt, so sinnvoll dieser (im Gegensatz zu Anwälten des "allgemeinen Rechts") auch ist, kann dies nicht beantworten.
    Insofern hat es sich in meiner eigenen Praxis bewährt, zunächst einmal als Sachverständiger des entsprechenden Gewerks (!!) die Fakten aus rein technischer Sicht zu prüfen.
    Kommt der Sachverständige zu dem Schluss, dass eine berechtigte Besorgnis hinsichtlich einer ordnungsgemäßen Ausführung besteht, dann wird er den Anwalt (über den Bauherrn, der im Moment sein direkter Auftraggeber wäre) mit genau den zielführenden Fragen ausrüsten, welche dann ein gerichtlich beauftragter Sachverständiger zu beantworten hat.
    Um Deine Frage zu beantworten:
    Zunächst einen Sachverständigen des entsprechenden Gewerks zur Vorprüfung (hier: Abdichtungen, das sind vorwiegend Dachdecker-Sachverständige, die Auskunft geben können) einschalten, und erst danach zu einem Fachanwalt für Baurecht gehen!
    So würde ich es empfehlen.
    -------------------
    Gruß: KlaRa

  4. Es ist bei uns kompliziert. - Bauleiter/Architekt ...

    ... Es ist bei uns kompliziert.

    • Bauleiter/Architekt sind eine Person.
    • Rohbau haben wir in Eigenleistung gemacht. Architekt hat uns gesagt wo überall die Z-Folie hin soll (er nimmt alle Gewerke ab und überwacht diese). Über der Garage war keine Rede von einer Z-Folie. Stattdessen hat er immer wieder gesagt, dass er noch nie einen Tropfen aus den Lüftungslöchern hat kommen sehen.
    • Klinkerfassade hatten wir von einem Klinkermaurer herstellen lassen. Der hat die Abdichtung auch nicht an die von uns gemauerten Porotonsteine gesetzt.

    Dem Klinkermaurer hatte ich den Mangel per E-Mail mitgeteilt und Beseitigung gefordert. Er hat gleich über seinen Anwalt mitgeteilt, dass es nicht an ihm liegt und auf einen rissigen Klinkerstein bzw. auf den Bauherren geschoben, der ihm nicht mitgeteilt hat, dass dort die Z-Folie eingebaut werden soll.

    Architekt hat jetzt angeboten eine Fassadenimprägnierung zu bezahlen. Sein Vorschlag war, dass Bauherr diese aufträgt und der Klinkermaurer nachträglich die Lüftungslöcher bohrt, damit die Fassade zumindest da wo die Z-Folie fehlt belüftet wird und auslüften kann.

    Der Klinkermaurer ist telefonisch nicht erreichbar und ruft auch nicht zurück. Die ganze Sache kommt nicht voran.

  5. Sprechen

    Holen Sie doch mal alle Beteiligten auf der Baustelle zusammen und sprechen die Angelegenheit vor Ort durch. Finden Sie eine Lösung!

  6. schiedsgutachten

    oder einigung, auf Baubegleitenden Gutachten, auf dessen annordnung die Leistungen ausgeführt werden----
    -
    Risiko - der SV sollte sich auskennen
    :-)

  7. Das wird nix mehr

    Da hilft wohl nur noch Anwalt und Sachverständiger. Der SV stellt den Mangel fest und legt die nötige Mangelbeseitigung fest, z. B. abschnittsweiser Mauerwerksaustausch zum Einbau einer Z-Folie.

    Der Anwalt drückt das dann bei den Beteiligten vermutlich wie folgt durch:
    Planungs- und Überwachungsfehler beim Archi/Bauleiter und Mitverschulden des Klinkermaurers wegen versäumter Prüf- und Hinweispflicht.

  8. Sprechen - das tun wir schon - es kommt nicht voran

    Die ganze Sache läuft jetzt ein Jahr und mir kommt es so vor als wenn die Parteien die Sache hinauszögern. Mal ist der eine nicht erreichbar, dann antwortet der andere nicht.

    Der Klinkermaurer schiebt die ganze Sache von sich, obwohl er gelernter Dachdecker und Maurer ist und auch noch seinen Techniker gemacht hat.

  9. Habt ihr einen Tipp bezüglich SV ...

    ... in Hannover? Würdet ihr euch an den TÜV Nord oder DEKRA wenden?

  10. Sachverständiger

    Tja die Parteien hoffen vielleicht darauf, dass sie lange genug zögern können, bis die Sache verjährt und die Gewährleistung abgelaufen ist.

    Suchen sie sich einen Sachverständigen der IHKA. Sachgebiet "Abdichtungen" oder "Schäden an Gebäuden"

    Oder sie machen es gleich richtig und melden bei Gericht ein Selbständiges Beweissicherungsverfahren nach §§ 485 ff ZPO an zur Klärung der Fragen:

    1.) Trifft es zu, dass die Klinkervorsatzschale oberhalb der Garage keine Z-Folie aufweist?
    2.) Wäre eine solche Z-Folie grundsätzlich und entsprechend den allgemein anerkannten Regeln der Technik erforderlich gewesen?
    3.) Handelt es sich bei dem Fehlen der Z-Folie um einen Planungsfehler, Versäumnisse bei der Bauüberwachung und/oder einen Ausführungsfehler bzw. Versäumnisse bei der Hinweispflicht des Ausführenden?

    Ein solches Beweissicherungsverfahren hemmt den Ablauf der Gewährleistungsfrist. Leider müssen Sie die Anwalts-, Gerichts- und Gutachterkosten erstmal vorstrecken, aber dann haben Sie ein belastbares Gutachten und die Parteien können dann immernoch überlegen, ob sie sich dem Gutachten beugen und die Mängelbeseitigung übernehmen oder ob sie mit diesem Gutachten ins Hauptsacheverfahren (Klage auf Mängelbeseitigung oder Schadenersatz) eintreten.

  11. Das haue ich Ihnen auf der Gegenseite aber um die Ohren Herr Tilgner!

    Ich bin ohnehin kein Fan von Beweissicherungsverfahren, bzw. nur dann, wenn die richtigen Fragen -die zum gewünschten Erfolg führen gestellt werden.

    Ihre Frage 3 ist eine Rechtsfrage. Wenn der Sachverständige die beantwortet, können Sie das Beweissicherungsgutachten schon gleich einstampfen. Die müsste anders gestellt werden.

    Die richtigen Fragen zu stellen ist das Schwierigste was der Antragsteller im Verfahren zu erledigen hat.

    Aber einen Sachverständigen ran zu nehmen, der sich auskennt und auch frischen Wind da rein bringt, anrufen wirkt manchmal Wunder, so dass es gar nicht mehr zu einer Gutachtenerstattung kommen muss.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  12. Fragen an den Sachverständigen

    Tja so unterschiedlich ist das in den verschiedenen Bundesländern. Ich habe im letzten Jahr bestimmt 5 Beweisbeschlüsse von Landgerichten auf dem Tisch gehabt, in welchen genau diese Frage enthalten war.

  13. Wir haben jetzt für nächste Woche ...

    ... einen Termin mit einem Sachverständigen der Ingenieurkammer Niedersachsen vereinbart. Vorschlag vom SV war, dass der Architekt, der Dachdecker, der Sachverständige, Klinkermaurer und wir als Bauherr vor Ort sein sollten.

    Es haben mir zum Termin jetzt alle bis auf den Klinkermaurer zugesagt. Der ist seit dem Schreiben seines Rechtsanwalts nicht mehr erreichbar. Ich hoffe, dass er meine SMS/E-Mail dennoch wahrnimmt und beim Termin anwesend sein wird.

  14. Klinkermaurer

    über seinen Anwalt anschreiben und zum außergerichtlichen Klärungstermin mit Sachverständigen einladen. Da kann er ja dann ggf. mit Anwalt hinzu kommen.

  15. So unterschiedlich sind nicht die Bundesländer und auch nicht die Gerichte!

    Ein Gericht ist dazu da, um die Streitenden zu leiten. Jeder, Kläger und Beklagter trägt etwas vor, worüber das Gericht befinden und urteilen soll.

    Was nicht vorgetragen wird, wird auch nicht geleitet.

    Wenn das Fragen aus 5 Gutachten sind, und Sie die beantwortet haben, beantworten Sie eine oder dann in dem Fall gleich mehrere Rechtsfragen, was Ihnen als Sachverständiger nicht gestattet ist.

    Geht die Gegenseite dagegen vor, trägt es bei Gericht vor, geht es ran an die Bolletten und das Gutachten wandert in die Tonne.

    Wenn das so ist Herr Tilgner, dann wette ich mit Ihnen, das keiner, bzw. die jeweils andere Seite dies bei Gericht nicht vorgetragen hat und aufgrund dessen, bei Gericht auch hierbei nicht geurteilt wurde.

    Das gibt es auch in NRW, dass aber nur am Rande.

    Auch sehen Sie in der Gerichtsakte oft, dass der Richter die vom Anwalt formulierten Fragen einfach als Beweisfragen in den Beschluss hinein kopiert. Das darf der aber eigentlich auch nicht. Der Richter hat die Fragen zu formulieren und niemand anders sonst.

    Sie merken schon, sehr viel Streitpotenzial, welches es bei Gericht sodann, wenn man es vorträgt, zu entscheiden gibt. Und zwar zuerst einmal darüber zu entscheiden gilt, bevor man sich um das eigentliche Problem kümmert um die es in den Fragen geht.

    So ein Ding mache ich Ihnen auf der jeweils anderen Seite lauernd platt wie ein Flunder. Damit erreichen Sie nichts.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort