Ökologisches und biologisches Bauen

Schadstoffe im Wohnbereich? Abhilfe?

Meine Familie ist oft recht Krankheitsanfällig, schnupfen, husten, Bindehautentzündung etc. Habe im Internet recherchiert, das dieses auch an Umweltgiften im Wohnraum liegen kann.
z.B. Formaldehyd aus Wohninetrieur, Butanol (versteckte Schimmelpilze) Gibt es dafür eine Lösung? Oder Prävention?
Für Erfahrungen wäre ich sehr empfänglich und dankbar

Name:

  • Holger Schieren
  1. Luftanalyse

    Hallo
    Sie können eine Luftanalyse durchführen lassen um eventuelles Schadstoffe zu suchen...
    Alles andere, oder "Selbsttests" bekannter Warenhäuser bringen m.M. nach gar nichts und auf Verdacht einfach Wände oder Decken zu sanieren kann ja keine alternative sein.
    Übrigens ein relativ günstiger Test ist:
    Einfach ein paar Tage in einer neuen Umgebung verbringen (Eltern, Urlaub...), verbessern sich die Symtome deutet dies auf eine Belastung der Räume hin.
    Gruß

  2. Es gibt

    Schnelltests für fast alle Umweltgifte. Für Formaldehyd ist das so ein Indikatorplättchen, das eine gewisse Anzahl von Stunden in der Wohnung stehen muss. Für Pilzsporen gibts das auch. Sind in Umweltapotheken erhältlich. Oder z.B. unten
    Gruß aus Baden

  3. Hallo Herr Schieren, ich kann mich der Aussage ...

    Hallo Herr Schieren,
    ich kann mich der Aussage von Hr. Lehmann anschließen. Sollten Sie im Urlaub oder bei genereller Abwesenheit eine Symptomverbesserung verspüren, ist es sinnvoll eine Raumluftuntersuchung durchführen zu lassen. Die von Ihnen genannten Symptome sind allerdings unspezifisch und können sowohl von Pilzsporen als auch durch Lösungsmittel (VOC's) verursacht werden.
    Die Test-Kits aus der Apotheke (z.B. für Formaldehyd) geben nur eine ersten Hinweis auf "ist was da oder nicht". Sie sind relativ teuer und testen die Raumluft nur auf eine Substanz. Da aber hunderte gängige Lösungsmittel und andere Substanzen in der Raumluft vorkommen, ist eine genauere Analyse notwendig. Zudem erhalten Sie bei den Selbsttest keine Angaben zu Grenzwerten, da diese für Innenräume nicht existieren. Hier sind die Erfahrungswerte von Baubiologen oder Umweltmedizinern die besseren Richtwerte.
    Viele Grüße


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort