BAU.NET - hier sind Sie:

Ökologisches und biologisches Bauen

Regenwasser Zisterne - Zweite Entnahme für Gartenbewässerung

Hallo,
wir benutzen unsere mit Patronenfilter und beruhigtem Zulauf ausgestattete 8.000 L Regenwasser-Zisterne für Toilette, Waschmaschine, den größten Anteil aber für die Bewässerung des recht großen Gartens. Aus diesem Grund möchte ich eine separate Wasserentnahme für Gießwasser (z. B. über einen durch eine Bohrung im Betondeckel durchgeführten Gartenschlauch) schaffen um damit zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen:
1) Der bisherigen Umweg des Zisternenwassers über den Druckbehälter im Haus und wieder zurück in den Garten energetisch sinnvoller über den direkten Weg aus der Zisterne in den Garten zu gestalten - evtl. mit einer solar betriebenen Saugpumpe - gegossen wird ja i. d. R. nur bei Sonnenschein, nicht bei Regen oder nachts ...
2) Bei 130 m2 Dachfläche erfüllt eine 8.000 L Zisterne nicht die Empfehlung, mehrmals im Jahr überzulaufen und damit die auf der Oberfläche treibenden Verunreinigungen (z. B. Pollen, Russpartikel) loszuwerden. Ein unmittelbar von der Wasseroberfläche via Schwimmer absaugende Pumpe wäre demnach die sinnvollste Variante?
Vielen Dank für alle Meinungen zu dieser Idee!

Name:

  • Christian

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort