BAU.NET - hier sind Sie:

Ökologisches und biologisches Bauen

Feuchteeintrag durch Estrich bei Lehmputz im Winter

Hallo,
wir haben Lehmputz im Innenbereich verarbeiten lassen - momentan erstmal den Grundputz (Untergrund sind teils Lehmgrünlinge sowie Fermacellplatten grundiert). Nun würde eigentlich der Estrich folgen, allerdings sind wir uns unsicher ob der Feuchteeintrag nicht so enorm sein wird, dass der Lehmputz beschädigt wird. Deshalb wäre unsere erste Frage, ob es passieren kann, dass der Putz "von der Wand läuft" und die zweite Frage, kann man - vor allem im Winter - gleich von Anfang an die Fenster offen lassen um den Estrich zu trocknen?
(Fußbodenheizung sollte zu dem Zeitpunkt funktionieren)
Vielen Dank für alle hilfreiche Antworten.
Mit freundlichen Grüßen
Anja

Name:

  • Anja

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort