BAU.NET - hier sind Sie:

  • BAU.NET

  • Forum

  • Dach

  • 16643: Ungelüftetes Flachdach Holkonstruktionsweise Dampfbremse am Insatallationsschacht

Dach

Ungelüftetes Flachdach Holkonstruktionsweise Dampfbremse am Insatallationsschacht

Hallo zusammen, ich stelle mir im Moment eine Frage, bei welcher ich noch nicht weiß ob Sie ein Problem darstellt :)

Folgender Sachverhalt: Das Projekt sei ein MFH!!
Geplant ist ein Flachdach in Holzkonstruktionsweise. Es wird als Ungelüftetes Flachdach mit Dämmung in der Tragebene umgesetzt. Sehr wichtig hierbei die Dampfbremse Raumseitig als Feuchtevariable Dampfbrmese zur sicherstellung der Umkehrdiffusion. Deshalb auch eine Bitumenbahn auf dem Dach. (Ermöglicht das erwärmen der Konstruktion und ist somit Grundlage der Umkehrdiffusion)

Aufbau der Dachkonstruktion von Innen nach außen:

- Gipskartonplatte 12,5 mm

  • Installationseben 24 mm
  • Feuchtevariable Dampfbremse (Umkehrdiffusion)
  • Mineralfaserdämmung d = 200 mm (oder höher)
  • OSBA - Platte; 22 mm; 600 Kg/m³
  • 2- Lagig Bitumenabdichtung; SDA = 300 m ; α = 0,88

Natürlich kommt noch eine Gefälledämmung oben auf ;).... ist jetzt nur mal eine grobe Auflistung!

Nun zu meiner Frage:Die Entlüftung der innenliegenden Sanitären Räume wird durch einen Installationsschacht geführt und dann durchs Dach. Im Bereich in welchem die Entlüftungsrohre durch das Bauteil Dach stößt, ist es aufgrund des gemauerten Instalaationsschachtes nicht möglich eine Dampfbremse an der Dachunterseite anzubringen.ODER? Ist dies nicht ein Gefährlicher Punkt? Mögliche Undichtigkeiten der Rohre lassen warme feuchte Luft entweichen, die direkt in der Dämmebene diffundiert. ODER? Auch diffundiert die Wohnluft durch das Mauerwerk (auch wenn es verputzt ist) Ganz abgesehen von der ganzen Baufeuchte.

Nun gibt es die Möglichkeit, den Schacht nicht bis UKA Dach zu führen und die Abluftrohre Horizontal an der UK Dach bis zur Außenwand zu führen...ABER dann muss ich die ganzen Rohre Brandschutz technisch verkleiden F90 ODER ? Auch möchte ich auch Kostengründen die Rohre durch das Dach führen, auch wenn mir die Üblichen Bedenken hierzu bekannt sind!

Hat jemand hiermit Erfahrung ? Hat sich vlt. auch jemande hierüber schon Gedanken gemacht?
Ist es gängige Praxis in diesem bereich einfach keine Dampfbremse anzubringen? Oder gibt es hierfür eine andere Lösung als die Rohre Horizontal zu führen?

Wenn Ihr noch Infos braucht von mir, bin ich jederzeit bereit euch damit zu unterstützen. Ich freue mich auf Antworten / Diskussionen :)

Ist mein erster Eintrag in so einem Forum also entschuldigt fals meine Fragestellung nicht hundert prozentig Zielführend ist :)

Name:

  • Aaron

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort