Energiesparendes Bauen / Niedrigenergiehaus

Holzhaus höher als geplant - wohin mit der Schwelle

Guten Abend, unser Holzhaus wird höher als gedacht. Die Schwelle soll nun nur noch an der tiefsten Stelle ca. 5 cm, über OKGA liegen. Bodengutachten geht von bindigem Boden mit GW bis 60 cm unter OKG aus. Als Lösung wird nun vorgeschlagen um das Haus den Mutterboden abzutragen, damit die Schwelle ca. 20 cm über dem Gelände liegt. Mit einer Drainage soll das Oberflächenwasser abgeführt werden.
Ist dieses ein vernüftiges Vorgehen? Ich habe Bedenken da ja eine "Wanne" um das Haus entsteht.
Danke und Gruß Lasse

Name:

  • Micha
  1. Welche Fassade kommt da hin

    z.B. Holzfassade z.B. Brettschalung? Die hätte gerne ca. +30-50 cm Spritzschutz. Geht sicherlich auch mit weniger, aber das Holz dankt Ihnen das mit längere Lebensdauer (sog. Konstruktiver Holzschutz).

  2. Fassade

    Die Fassade ist verputzt. Wenn ich rictig verstehe muss die Perimeterdämmung dann auch 30 cm höher.
    Gruß Lasse

  3. falsch ..

    das ist zwar ohne zeichnerische darstellung etwas nebulös, aber die
    beschreibung lässt vermuten, dass der sockel falsch ausgeführt werden soll.
    besser planen lassen! verantwortung klären und delegieren!


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort