BAU.NET - hier sind Sie:

Estrich und Bodenbeläge

Bitumenkleber versiegeln - was geht, was hält?

Hallo zusammen!

Die Ausgangslange ist folgende:

Bitumenkleber (vorher Flexplatten, schwammen aber nach Wassereinbruch mehrheitlich lose rum und wurden mit dem Sondermüll entsorgt [sagte zumindest der Vorbesitzer]) frei auf Estrich. Dass da Asbest drin sein könnte schwante mir erst, als ich überlegte, was ich aus dem Raum machen will. Also Probe eingesendet - Lt. Labor geringfügig Asbest enthalten. Der Raum ist leer aber so natürlich nicht nutzbar. Zum Glück ists nur ein Kellerraum mit Außenzugang ohne Verbindung zu den Wohnräumen.

Erster Gedanke: Ausgleichsmasse drüberkippen. Ich habe etwas rumgesucht und einige scheinen das auch so zu tun - aber hält das auf den Stellen, wo noch Kleber ist? Dazu habe ich nicht wirklich was gefunden. Wäre ja traumhaft, wenn es so einfach ginge und auch hält.

Alternativ: Epoxid-Produkt drüberpinseln und dann die Ausgleichsmasse drauf?

Es wird nur als Abstellrasum genutzt werden, also kein Schönheitswettbewerb. Die einzige Anforderung ist, den Kleber zu versiegeln und einen ebenen Boden zu haben! Alles vom Fachmann rausreißen ist leider finanziell nicht drin.. Die Überreste sind bombenfest und ich will sie nicht anrühren, sondern dicht bekommen.

Name:

  • Alex
  1. Beschreib mal den Aufbau!

    Vorher, vor der Ausführung der Sanierungsmaßnahme!

    Nachher, nach Ausführung der Sanierungsarbeiten, wie es dann aussehen soll!

    Estrich?, wo befindet sich der Raum, im KG?

    Stell mal ein Foto ein.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  2. Hallo! Was genau meinst du mit dem ...

    ... Hallo!
    Was genau meinst du mit dem Aufbau?
    Vorher Estrich+Bitumenkleber+Floorflex (bzw. aktuell nur noch die ersten beiden). An manchen Stellen ist der Kleber ab (vllt. 20% der Fläche, Raum ist nur ca. 12qm, Keller), am Rest sieht man noch richtig die quadratische Form der ehemaligen Platten, weil der Kleber an diesen Stellen komplett haftet. Die Platten haben sich scheinbar gelöst, aber am Boden haftet das Zeug bombig.

    Geplant wären langfristig am liebsten Fliesen. Ist aber auch kein absolutes Muss, ich wäre aber mit so ziemlich jedem Untergrund zufrieden, der stabil ist, nicht wegbröselt oder reißt (und dadurch dann doch wieder Fasern freiwerden können) und den Kleber versiegelt. Ein paar Aufbewahrungsregale sollen rein, sonst wird er Raum nicht wirklich schwer beansprucht. Im Grunde wäre für mich am Ende auch ein Streichen mit Fußbodenfarbe ausreichend, ohne Fliesen oder ähnliches.

    Alex

  3. Vorher, nachher!

    Wie war es vorher, was soll jetzt rein.

    Fliesen ...., schön, direkt auf die Bodenplatte oder was?

    Genau beschreiben. Aufbau von unten nach oben, vorher, was raus gerissen wurde und was jetzt rein soll.

    Und ein Foto einstellen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  4. ?! Nein, nicht direkt auf die Bodenplatte.

     

  5. Na dann beschreib mal den Aufbau!

    Vorher, nachher, was war, und was es werden soll!

    Und stell ein Foto ein.

    So wird das nichts!

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  6. Hab ich doch schon 2x beschrieben. ...

    ... Und gefragt, ob das so halten würde, siehe Eingangsbeitrag. Mehr kann ich nicht sagen, ich weiß wirklich nicht worauf die Fragen hinauslaufen, soll ich Marken- und Produktnamen nennen? So weit bin ich noch nicht, darüber mache ich mir gedanken, wenn die Überlegungen aus der Ausgangsfrage so grundsätzlich möglich sind.

  7. Ne, haste nich!

    Sonst würde ich doch nicht danach fragen.

    Flexmatten schwimmen .... wo denn, im Dachgeschoss, auf der Decke, auf der Bodenplatte, unter der Decke? Welches Geschoss?

    z. B. Aufbau (vorher) von unten nach oben:
    01. Bodenplatte

    02. noch etwas.

    03. Matten aus weiß ich was.

    04. Schlag mich Tod

    05. Fliesen, was weiß ich

    Und das alles mit Dickenangaben.

    Dann ...........

    gewünscheter Aufbau nachher

    z. B. Aufbau (nachher) von unten nach oben:
    01. Bodenplatte

    02. noch etwas.

    03. Vergoldete Strohmatten.

    04. Gummilappen

    05. Fliesen, was weiß ich

    Und das alles mit Dickenangaben.

    Den Eingangsbeitrag kann man nämlich so und auch jeweils anders verstehen!

    Daher die Frage bzw. die Aufforderung den Aufbau genau zu beschreiben.

    Deswegen gibt es nämlich hier auch keine vernünftigen und ordentlich verwertbaren Antworten.

    "Die Kunst der Verstehens liegt im Erklären!"
    Hier muss der Fragesteller schon ein wenig mitarbeiten, sonst wird das nichts. zweidrittel der erforderlichen Angaben fehlen.


    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  8. Doch, habe ich. Aufbau (vorher): Estrich. Dicke? ...

    ... nicht zu vergessen die Kunst des Lesens...

    "Flexmatten schwimmen .... wo denn, im Dachgeschoss, auf der Decke, auf der Bodenplatte, unter der Decke? Welches Geschoss? " --> Die FlexPLATTEN sind längst weg und das steht schon im ersten Beitrag. Sie lagen im Keller. Auch das steht hier bereits.

    • Aufbau (vorher):

    Estrich. Dicke? Keine Ahnung. Woher auch. Kleberreste. Dicke? Nun, mit einem Millimetermaß bekommt man da keine brauchbaren Messungen, womöglich 0,085 cm ;-)
    Sonst: Nix. Steht hier ebenfalls bereits.

    • Aufbau (nachher):

    Das war hier eben die Frage. Meine IDEE findest du im ersten Beitrag.
    ---
    Ist mir aber ehrlichgesagt auch zu doof jetzt ;-)

  9. Na dann

    Kannste ja 20 cm dicken Estrichbodenaufbau da rein machen

    Wenn es dann draußen mit dem Kellertreppenantrittspodest nicht mehr passt und mit der Treppe selbst, dann ist das eben so, oder wie?

    Ein paar Angaben musste schon machen, um zu wissen, wie dick man aufbauen kann.

    Wie soll die Estrichoberfläche hinterher beschaffen sein.

    Soll da nur Estrich rein und fertig?

    Soll der Estrich nur gestrichen werden?

    Soll der vergoldet werden?

    Sollen da Fliesen drauf?

    Tepichboden?

    Kunstharzbeschichtung mit oder ohne Farbchipeinstreuung?

    Quarzbeschichtung?

    Was?

    Man muss wissen was rein kommt!?

    Wenn man das weiß, kann man den Aufbau beschreiben?

    Tut mir leid, die Angaben von Dir reichen leider nicht.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort