BAU.NET - hier sind Sie:

Holzschutz, Holzschäden, Holzsanierung

Feuchtigkeit: Sonderfall ! Atelier-Boden auf Beton-bau und Isolierung innen..

Liebe Experten,

uns steht der Ausbau eines relativ feuchten Industrie-baus (Betonboden unisoliert mit Ziegelwänden) zu einem Sattler-Atelier bevor.
siehe Bilder des Ist-Zustands unten.

wegen der ungewöhnlichen Innenlage komme ich nicht so recht weiter

dort soll :
eine isolierende Decke bei etwa 2.70m eingezogen werden, die Wände ringsherum isoliert werden ein isolierender Boden eingebaut werden.

Was mir Angst macht: der Boden ist etwas(relativ) feucht, man kann aber nicht drainieren.
(ausserdem ist er nicht ganz eben, eventuell nivellierender Estrich.
-> sollte auf den estrich (oder Betonbodenvorher) noch eine Art dichtende Bitumenschicht? evtl in den Estrich gemischt? )
=> danach, um Auflagebalken für den Fussboden zu vermeiden, direkt die isolierende Schicht druckfester Platten, und darauf eine art schwimmender Holzbelag, typ X-lam-platten (z.B.Derix, =Brettsperrholz) in 40-60mm, die sich ineinanderfügen lassen? Dadurch hätten wir dann keine Kältebrücke und könnten höhe sparen. ... oder sind die zu empfindlich?
Wie dick sollte die Isolierung trotzdem sein?
Feuchteprobleme?
Welches Isoliermaterial?

Wand: normale Ständerbauweise, ca 145mm ?
=> 'Fundament'= ein Balken 145x145mm (Douglasie) der auf einer Dachpappe auf dem Beton(oder estrich) aufliegt (oder auf kleinen Leisten zur Belüftung(Mäuseproblem?)?
würde als 'Fundament' gehen? oder fault das dann?

zwischen den Ständern die Hanfmatten, innen rustikale Bretterverschalung. aussen, also ca 3-7cm von der jetzigen Wand weg: 9mm OSBA? (muss das sein? oder geht auch eine art Tyvek-stoff)

Ich denke aber dass diese beim Isolieren schon gut helfen würden?

Die Isolierung der Wand kann aus Hanffasern sein, der Händler ist in der Nähe.

Isolierung unter dem Boden? druckfeste Styrodur? muss das sein?

Materialauswahl Böden:
der Boden (und Oberseite Decke)soll möglichst eben und glatt sein, damit rollende Tische und rollende Nähmaschinen verwendet werden können, und auch sauber ausgekehrt werden kann.
also z.B. DERIX X-Lam platten wären angebracht, ohne Kran aber schwer verlegbar!=> Gibt es dafür Alternativen?
Decke? würde die Vollholz-Platte ca 15cm dick reichen? wenn nein, welcher Belag wäre glatt?oder noch Hanf darunter?

wert:
=> das Atelier ist gemietet! Meine Frau investiert trotzdem, denn es müsste schon einige (mind 10)Jahre so bleiben.(http://www.lefildelacote.com). man muss einfach warm haben...
ich denke, wenn alles geschraubt statt genagelt ist haben wir kein sehr grosses Risiko und könnten das Atelier eventuel umziehen.

Viele Güsse!
Christoph

;-) Ich baue sonst Holzschiffe...

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  1. Hallo "Christopf E." Was Du hier im ...

    ... Hallo "Christopf E." Was Du hier im Forum erwartest, das ist eine planerische Leistung. Sicher, fragen kann man, doch die Personengruppe, welche Dir aussagefähig antworten könnte (und will), die wird diese Planung sicherlich nicht en passant und aus reiner Freizeitfreude an der Beantwortung erbringen. Dafür haben wir das Fachgebiet studiert - und die Kenntnisse und Erfahrungen dienen uns nun dem Broterwerb. Fragen in öffentlichen Foren haben sicherlich ihren Reiz, aber der Umfang wie auch die Qualität der Antworten muss einfach der Verhältnismäßigkeit in der Sache gerecht bleiben.
    -----------------
    Gruß: KlaRa


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort