Innenwände

Nasse Aussenwände

Hallo.

Seit es vor Weihnachten mit den Minusgraden angefangen hat haben wir das Problem dass die Ecken bei den Aussenwänden unseres Neubaus nass sind. Zurzeit ist der Maler bei uns und die Farbe hält natürlich an diesen Stellen nicht.

Meine Fragen wären nun:

  1. Ist es wirklich normal, dass bei einem Neubau, bei dem aussen noch keine Dämmung gemacht wurde, die Kältebrücken nass werden?
  2. Sollten wir mit dem weiteren Streichen warten?
  3. Hilft es, wenn wir die Heizung höher drehen bzw. was können wir sonst gegen die Nässe machen?
  4. Kann es hier zu Schimmelbildung kommen?

Danke und liebe Grüße

Name:

  • BT
  1. nicht streichen.

    Wenns bei Ihnen im Neubau bei diesen Randbedingungen im Innenbereich zu Kondenswasser an den Aussenwänden kommt, dann dürften Sie noch massiv Restfeuchte im Baukörper haben. Ich würde Ihnen raten, elektrische Bautrockner aufzustellen, kann man mieten - schauen Sie sich mal in der Gegend um, wo es das gibt - mit heizen allein kanns evtl nicht ausreichen, denn sie können sich da recht schnell Schimmelbefall einfangen, insbesondere falls Sie in dem Haus schon wohnen und das möbliert oder teilmöbliert sein sollte. Und vom Streichen würde ich vorerst absehen, das macht wenig Sinn.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort