BAU.NET - hier sind Sie:

Innenwände

Schallbrücke Gipskartonwand Sehr geehrte Damen und Herren! Eine ...

... Schallbrücke Gipskartonwand

Sehr geehrte Damen und Herren!

Eine Frage zum Thema Schallübertragung:
In unserer Doppelhaushälfte (Neubau) sind die Schritte der Nachbarn sowohl auf dem Parkett (fest verklebt) als auch der Treppe sehr deutlich als lautes Wummern zu hören. Umgekehrt genauso, also unsere Schritte beim Nachbarn. Die Schritte sind aus allen Geschossen zu hören. Die DHH ist zweischalig ausgeführt, unterkellert, gemeinsame Bodenplatte, getrennte Kelleraußenwände, Trennfuge 4 cm, 17,5 KS. Nun sind wir bei der Fehlersuche.

Meine Frage: Haben im Schlafzimmer eine Gipskartonwand freistehend (also nur an Decke und Boden befestigt) als Raumtrenner zur Ankleide gebaut. Am Boden auf Vinylboden mit doppelseitigem Klebeband befestigt, an der Decke gedübelt, aber ohne Dichtungsband.

Kann diese Wand der Grund für die starke Schallübertragung zwischen den Häusern sein und eine Schallbrücke darstellen?

Name:

  • Michael
  1. Wenn die Ursachenforschung so einfach wäre

    hätten die Akustiker schon lange keine Arbeit mehr.

    Vermutlich ist diese Wand nicht die Ursache sondern eine oder mehrere Schallbrücken zwischen den Gebäuden.

    Dafür genügen Mörtelbatzen oder dazwischengelaufener Beton, um eine gute Schallübertragung herzustellen.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort