BAU.NET - hier sind Sie:

Neubau

Trennwandaufbau Neubau-Reihenhaus

Unser Reihenmittelhaus (Bj 2010) wurde zusammen mit dem linken Eckhaus gemäß Baubeschreibung errichtet. Die Trennwände in zweischaliger Bauweise bestehen jeweils aus weißen Dämmstoffziegeln (15cm dick) und einer Trennfuge aus 4cm Mineralfaserplatte als Schallisolierung.

Da das rechte Eckhaus erst später angebaut wurde, wurde abweichend von der Baubeschreibung sowie zur Einhaltung des Wärmeschutzes die rechte Trennwand unseres Mittelhauses aus 12cm dicker Stahlbetonwand mit 5cm dickem Wärmeverbundsystem errichtet. Da dieser Trennwandaufbau in Summe eine Dicke von 17cm ergibt, blieben für eine Trennfuge zum rechten Eckhaus nur noch 2cm statt der geplanten 4 cm übrig. Ob/wie diese verbleibenden 2cm Trennfuge mit Schallisolierung ausgefüllt wurden, wissen wir nicht, das Wärmeverbundsystem blieb in jedem Fall an unserer Trennwand des Mittelhauses d'ran.

Die Trennwand des rechten, nachträglich angebauten Eckhauses besteht wieder aus den 15cm dicken Dämmstoffziegeln.

Nach Anbau des rechten Eckhauses stellen wir nun von diesem - im Gegensatz zum linken Eckhaus- Trittschallübertragung (Estrich Fußboden + erheblich durch freitragende (Stahlharfen)treppe)fest.

Dazu nun folgende Fragen:

1. Ist die Schallübertragung über die Trennwände sowie Trennfuge in jedem Fall an einer Schallbrücke/Wandverbindung festzumachen, da man reinen Luftschall auch im Freien vor dem Gebäude (Außenwand aus 15cm dicken Dämmstoffziegeln mit 14cm dickem Wärmeverbundsystem) wahrnehmen müsste?

2. Ist eine Trennfuge von 2cm bei Neubauten in zweischaliger Bauweise zulässig?

3. (In wie fern) darf ein Wärmeverbundsystem aus Hartschaumplatten für einen Trennwandaufbau zwischen Reihenhäusern verwendet werden u. in wie fern wirkt sich dies ggf. nachteilig auf eine Schallübertragung aus?

4. Können Schallbrücken ggf. per Messung ermittelt werden, auch wenn sich die Frequenz unter 100 Herz befindet?

5. Darf man nach aktuellen Regeln der Technik davon ausgehen, dass man bei zweischaligen Neubau-Reihenhäusern mit 4cm Schallisolierung als Trennfuge + 15cm dicken Dämmstoffziegel-Trennwänden keinerlei Trittschallübertragung wahrnehmen darf?

Für qualifizierte Antworten zu o.g. Fragen vorab vielen Dank.

Name:

  • Akustische Mitte

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort