Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Adressen von Holzschutzsanierungsfirmen

Wir bewohnen ein gut 100 Jahre altes Bauernhaus, in dem in den 70er Jahren PCP- und Lindanhaltige Holzschutzmittel verstrichen worden sind (die Belastung wurde durch Holzproben und Luftproben bestätigt).
Nun sind wir auf der Suche nach Firmen, die kompetent eine Sanierung vornehmen können.
Wo können wir entspr. Adressen finden?
Vielen Dank für Ihre Hilfe,
mit den besten Grüßen,
C. Heilenkötter

Name:

  • Heilenkötter
  1. Holz und Luftproben wurden gemacht?... Huhu HOLZEXPERTEN

    Hallo Herr/Frau Heilenkötter,
    wie lange wohnen Sie schon in dem Haus?
    Haben Sie gesundheitliche Probleme?
    Wie weit haben Sie sich in die Problematik eingearbeitet?
    Wer hat gemessen?
    Wo steht da Haus?
    Meine Meinung: Das wird nicht einfach.
    Warten wir mal die Antworten der Holzexperten ab.
    Grüße von

    Name:

    • Mark Cern
  2. PCB Sanierung

    Lieber Carsten Heilenkoetter,
    so eine Sanierung auszuführen ist im Prinzip nicht weiter kompliziert, wenn Sie einen guten Fachmann haben, der Untersuchung führt oder kennt und die Sanierunsempfehlung ausarbeitet oder mitausarbeitet und die natürlich sachkundigen Handwerker vor Ort anleitet. Anzuwenden ist die
    "Richtline für die Bewertung und Sanierung PCB-belasteter Baustoffe und Bauteile in Gebäuden (PCB-Richtline), Fassung Sept.1994, erschienen im amtlichen Teil der Mitteilungen, Deutsches Institut für Bautechnik (DIBt) am 3.4.95,
    ISSN 0172-3006."
    Es gibt inszwischen gute Erfahrungen mit abdeckenden Anstrichsystemen, die auch gleichzeitig PCP, Lindan und auch DDT
    chemisch abbauen können. Grundsätzlich sind geprüfte Zulassungen
    nachzufragen und zu beachten. Wenn nötig kann ich Ihnen Produkte nennen. Es gibt auch einiges zu Probenahmen zu berücksichtigen.
    Eine PCB Sanierung ist m.E. eine Sache, die unbedingt durch z.B. einen Holzschutzfachmann (Sachkundigenachweis vorlegen lassen) betreut werden muß.
    Viele Grüße
    Hans-Joachim Rüpke

  3. Bitte Schreibfehler korrigieren nicht PCB sondern PCP Pentachlorphenol ...

    Bitte Schreibfehler korrigieren, nicht PCB sondern PCP Pentachlorphenol muß es heißen. Jer Oberfranke wird mich verstehen...

  4. Schon klar

    Da sind Sie nicht der Einzige. Mark Cern ist das auch schon passiert und mir auch.

    Name:

    • MB
  5. Die PCB Richtlinie NRW

    (ja pcB) können Sie im weiterführenden Link einsehen, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen.
    Hallo Herr Rüpke, ich habe eine Bitte zu Ihren folgenden Ausführungen:
    *** Es gibt inszwischen gute Erfahrungen mit abdeckenden Anstrichsystemen, die auch gleichzeitig PCP, Lindan und auch DDT
    chemisch abbauen können. Wenn nötig kann ich Ihnen Produkte nennen. ***
    Wir wissen inzwischen, dass auch das Blut meiner Frau und meiner Kinder (!) mit verschiedenen Schadstoffen kontaminiert ist. Ich muss jetzt handeln und darf keine Fehler machen! Daher brauche ich jeden Rat.
    Seien Sie bitte so nett und geben mir möglichst viele Informationen und Produkthinweise, da wir unser Schadstoffbelastetes Haus sanieren müssen. Gerne auch per E-Mail. Sollten Auslagen entstehen, werde ich sie selbstverständlich übernehmen.
    Grüße von

    Name:

    • Mark Cern
  6. Produkthinweis

    Lieber Mark Cern, mir liegen dazu die Unterlagen (April 1999) der Fa.Baden-Chemie (Schneidweg 2 in 76534 Baden-Baden, Tel.07223-96680) vor. Dort geht es um eine Maskierung die gleichzeitig schadstoffabbauend wirkt (Biozide werden hydrolysiert). Die Fa. hat eine Zusamnenstellung mit technischen Unterlagen zur chemischen Wirkweise. Bitte fordern Sie die an, um sich zuvor ein Bild zu machen.
    Wenn ich mich nicht irre, hatte ich schon mal die Adresse im Forum weitergegeben. Vielleicht hat jemand schon praktische Etfahrung in der Anwendung, die er von Verbraucherseite dazu beitragen kann.
    Viele Grüße

  7. Hallo Herr Rüpke

    Danke für den Tip. Werde die Unterlagen auf jeden Fall anfordern.
    Ich kenne viele Menschen, die das gleiche Problem haben. Leider ist es sehr schwierig jemanden zu finden, der Praktische Erfahrung hat.
    Wo ist eigentlich der/die Fragesteller geblieben?
    Grüße von

    Name:

    • Mark Cern
  8. EX Schadstoffvernichter... (Huhu Frau Glatthor)

    heisst das Produkt. Informationen können per E-Mail angefordert werden: info@baden-chemie.de
    Ich frage mich, ob die Freigesetzten Holzschutzmittelrückstände tatsächlich chemisch umgewandelt werden können.
    Angeblich soll Schafwolle Formaldehyd neutralisieren.
    Hallo Frau Glatthor, was halten Sie davon?
    Grüße von

    Name:

    • Mark Cern
  9. 1292: Schadstoffmaskierung Holzschutzmittel

    ich hab es gerade wiedergefunden. Unter der Frage 1292 wurde die "Schadstoffmaskierung Holzschutzmittel" schon einmal behandelt. Schauen Sie noch mal dort nach. Viele Grüße

  10. Hier ist der Fragesteller!

    Hallo Herr Mark Cern! ...und andere!
    Zu Ihren Fragen:
    Wir wohnen seit ca. 4 Jahren in dem Haus.
    Mit den gesundheitlichen Problemen ist das so eine Sache.
    Unsere 4jährige Tochter hat einen Imundefekt. In der Zeit als wir
    das Haus bezogen haben, und umgebaut bzw. renoviert haben, wurde sie gestillt. In dieser Zeit wurden von uns auch ein Teil der Holzböden abgeschliffen, die sich jetzt als holzschutzmittelbelastet erwiesen haben. Die Ärzte, bei denen unsere Tochter in Behandlung ist, sehen KEINEN Zusammenhang.
    Wir haben inzwischen einiges an Internet-Recherche betrieben sowie insbes. ein Fachbuch vom Bremer Umweltinstitut gelesen.
    Die Messungen haben die Imena, Verden und das Bremer Umweltinstitut vorgenommen.
    Das Haus steht in Weyhe, in unmittelbarer Nähe der Weser.
    Interessiert bin ich Firmen, die in diesem Bereich schon gearbeitet haben - schließlich habe ich keine Lust als Experimentierfeld für Neulinge auf diesem Gebiet herzuhalten - nachher sind die Schadstoffe u.U. mobiler als vorher.
    Gruß,
    Carsten Heilenkötter

    Name:

    • Carsten Heilenkötter
  11. Korrektur des links zur PCP Richtline

    Leider wegen schönen Wetters erst verspätet, nunmehr auch der richtige link zur PCP Richtlinie.
    leider hatte ich B und P verwechselt...da war ich bei der PCB Richtlinie gelandet, nochmals schäm..) Viele Grüße

  12. Da isser ja wieder :-)

    Zuerst mal vielen Dank an die Herren Rüpke und Malangeri für die Beiträge in Bauschäden 1292.
    Hallo Herr Heilenkötter,
    ich möchte Sie mit meinen Hinweisen nicht erschrecken, obwohl das Problem mehr als erschreckend sein kann.
    Die Messergebnisse wurden von renomierten Instituten durchgeführt das ist OK. Sie schreiben die Ärzte sehen keinen Zusammenhang. Diese Aussage halte ich für sehr bedenklich, wenn sie von einem 'normalen' Hausarzt stammt. Sie müssen sich in diesem Fall an einen Umweltmediziner wenden. Der 'normale' Arzt hat eine andere Ausbildung und denkt daher in eine völlig andere Richtung, er sieht den Zusammenhang aufgrund nicht vorhandener Kenntnisse nicht. Ich spreche hier aus eigener monatelanger Erfahrung! Den Beginn können Sie unter werhat2070 nachlesen. Bei der ihg können Sie sich gegen eine geringe Gebühr Infomaterial bestellen.
    Unser Problem ist, dass wir ein sogenanntes Fertighaus (Holzstäderbauweise) besitzen in dem das Ständerwerk, also die tragende Konstruktion, mit Holzschutzmitteln verseucht ist. Nebenbei ist der Dämmstoff mit Schimmelpilzen belastet. Das ist ein weiteres Übel. Ich denke, dass es nicht möglich ist, dieses innenliegende Ständerwerk mit EX Schadstoffvernichter zu maskieren, denn der Aufwand wäre enorm. Also müssen wir die Innenwände irgendwie maskieren. In Ihrem Bauernhaus sind die Balken sicher frei zugänglich sodas nach einer mechanischen Abtragung der obersten Holzschicht eine Versiegelung mit dem Mittel möglich sein sollte. Wie stellt sich der Übergang von Balken zu Wand/Fussboden dar? Bekommt man den Dicht, können Holzschutzmittelrückstände über die Wände in den Innenraum eindringen? Fragen über Fragen, die nicht einfach zu beantworten sind. Sicher fällt den oben genannten Experten noch etwas dazu ein. In kürze werde ich ein Vorort Gespräch mit einem Sanierungsspezialisten haben. Sollte das Gespräch Positiv verlaufen, teile ich Ihnen die Adresse mit.
    Neutrale Sanierungsvorschläge bekommen Sie, gegen Gebühr, von Herrn Dr. Gerhard Führer vom Institut peridomus. E-Mail: peridomus@t-online.de
    @ Herrn Rüpke: Auf Ihrer unten genannten Seite (Danke für die Infos) wird die DINA 68 800-2 erwähnt. Frage: Kann ich die Zwischen 1970 und 1980 geltende DIN heute noch irgendwo nachlesen? Das wäre im Rahmen meiner Munition-Sammelaktion sicher wichtig.
    Grüße von

    Name:

    • Mark Cern
  13. Schutzlack

    Hallo Herr Heilenkötter,
    uns wurde der Biophyl-Schutzlack des Hauses IMPARAT empfohlen.
    Das System Biophyl-Reaktionsgrund und -Schutzlack stoppt das Ausgasen von PCP, Lindan, DDT und Dichlofluanid. Eebenso wird eine Sperrwirkung ggü. PCB erreicht.
    Informationen erhalten Sie unter Tel. 040 727708-65.
    Viel Glück.
    Ralf Müller

    Name:

    • Ralf Müller
  14. Der Link zum Lack

    Hallo zusammen,
    unten habe ich mal den Link zur Fa. Imparat eingestellt.
    Herr Heilenkötter schrieb weiter oben folgendes:
    "schließlich habe ich keine Lust als Experimentierfeld für Neulinge auf diesem Gebiet herzuhalten - nachher sind die Schadstoffe u.U. mobiler als vorher."
    Lasst uns bitte mal GEMEINSAM überlegen.
    Wir haben nun 3 Unternehmen, die Maskierungssysteme anbieten:
    http://www.baden-chemie.de
    http://www.imparat.de
    http://www.UHST.de
    Bei Imparat gibt es unter Kontakt ein Verzeichniss der Standorte.
    Von Baden-Chemie habe ich die Unterlagen vorliegen, die anderen erwarte ich.
    So, nun kommt wieder Herr Heilenkötters Einwand zum tragen. Welches System (es gibt noch weitere Anbieter) sollte verwendet werden?
    In der Präsentation und Werbung ist natürlich jedes Produkt das beste.
    Hat einer von Ihnen, meine Herren, schon Erfahrungsberichte von erfolgten Sanierungsmassnahmen vorliegen? Bitte Info an mich, dann muss ich sie mir nicht selbst suchen ;-)
    Ich bitte um rege teilnahme an der Diskussion :-)
    Grüße von

    Name:

    • Mark Cern

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort