Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Okal Haus Bj. 1970, sanieren oder abreissen?

Hallo,
ich bin leider im Besitz eines Fertighauses Bj.70 von der Firma Okal.
Jetzt hat sich überall ein muffiger Geruch verbreitet und nach dem Lesen diverser Beiträge ist es wahrscheinlich auch holzschutzmittelgeschädigt. Die Ergebnisse des Gutachters stehen noch aus.
Hat jemand Erfahrungen mit erfolgreicher Sanierung gemacht oder im schlimmsten Fall mit Abriss?
Für jede Information bin ich sehr dankbar

Name:

  • Frauke Engelmann
  1. abreissen!

    oder verschenken.

    Name:

    • Johannes D. Bakel
  2. Suchefunktion mit OKAL and Haus and Schimmel

    Lesen und überzeugen lassen, das JDB´s Aussage nicht nur kurz und knapp, sondern auch richtig ist!

  3. hallo MM,irgendwas funzt da nicht

    habe das gemacht. werden 15234 beiträge von a wie abkürzung bis 15234 witze! aufgelistet :-((( habe dann den button von or auf and umgeschaltet,kamen ca.10 beiträge aber nur einer mit okal and haus and schimmel. woran liegts? oder gibt es keine beiträge mfg holzauge

  4. Wo sind denn die Betroffenen?

    Hallo
    ich habe mir in letzter Zeit die Finger wund gemailt, vereinzelt auch Rückmeldungen bekommen, aber...das kann es doch nicht gewesen sein, oder?
    Haben denn alle ihre Häuser abgerissen? Oder nur einfach keine Lust mehr, sich mit dem Thema noch weiter zu beschäftigen?
    Vielleicht weiss jemand so ungefähr, was so ein Abriss kostet?
    (Grundfläche 120 qm )

  5. erstmal abwarten

    Moin,
    das es Probs bei diesen Häusern geben kann und gibt, ist bekannt. Jedoch würde ich ersteinmal abwarten, was der Gutachter denn schreibt, zu welchem Ergebnis er kommt.
    Okal hat, wenn ich das richtig weiß, viel mit Asbesten gearbeitet und auch Holzschutzmittel verwendet, die zumindest nicht unumstritten sind.
    Merkwürdig finde ich nur, daß er st jetzt der Geruch aufkommt. Und muffiger Geruch kommt m. E. eher von einer massiven Schimmelbildung. Okal hat auch dort Probs, weil die an Luftdichtschichten nie gedacht haben.
    Wo steht denn das Objekt?
    MfG
    stefan ibold

  6. hallo frauke,wie ich ihnen

    an anderer stelle schon schrieb,sollten sie wie SI oben schon sagt erstmal abwarten. vielleicht kommt der feuchtschaden durch das abnehmen der verkleidung? wenn abriss,dann fragen sie doch mal okal. die haben das gebaut und kennen sich genauestens aus. letztes jahr haben die ein haus komplett abgebaut um es an anderer stelle wieder aufzubauen, ging sehr flott. mfg holzauge :-)

  7. Antwort auf E-Mail

    Liebe Frau Engelmann,
    da ich mit Mails überhäuft werde, habe ich mich vor einiger Zeit dazu entschieden und auch hier kundgetan, nur noch auf öffentlich gestellte Fragen zu antworten.
    Da es hier um die Gesundheit Ihres Mieters geht, sollten Sie in jedem Fall auf die Ergebnisse des Gutachters warten und sich anschliessend über Sanierungskonzepte beraten lassen. Es gibt möglichkeiten zu sanieren, kommt ganz darauf an was Sie investieren wollen. Oft ist es leider so, dass eine Komplettsanierung teurer ist als ein Neubau. Im Ruhrgebiet hat mal jemand ein FH abgerissen, ich habe dazu irgendwann etwas geschrieben. Fragen Sie H. Kohler, die Tel. Nr. steht in einigen meiner Beiträge, die Sie, wie in der Mail erwähnt, schon gefunden haben.
    Die Entscheidung, wie es weitergehen soll müssen Sie leider selbst treffen, dazu wünsche ich Ihnen viel Kraft.
    Grüße von
    mc38

    Name:

    • Mark Cern
  8. Die Ergebnisse des Gutachtens liegen jetzt vor,

    es wurden eine Raumluftanalyse auf Formaldehyd und ein Hausstaubscreening durchgeführt.
    Die Werte:
    Formaldehyd: 0,05 ppm
    PCP: 0,43 mg/kg
    2,3,4,5-Tetrachlorphenol: 0,54 mg/kg
    Lindan: 0,26 mg/kg
    Diethylphtalat: 353 mg/kg
    DEHP: 253 mg/kg
    Permethrin: 1,2 mg/kg
    Nitro-Moschus-Keton: 0,44 mg/kg
    Benzo(a)pyren: 0,05 mg/kg
    Als Ursache für die hohen Werte an Weichmachern und Permethrin wurde der Teppichboden ausgemacht.
    Abschließend wurde geschrieben, dass es sich hierbei um einen geringen Gehalt an Schadstoffen handelt.
    Dabei handelt es sich allerdings ja auch nur um eine Messung.
    Ich würde am liebsten jetzt von allen Materialien, auch von Möbeln, Teppichen, Tapeten, Laminat etc. Proben nehmen und auswerten lassen.
    Macht das Sinn?
    Danke auch nochmal an alle, die mir bisher weitergeholfen haben
    MfG
    Frauke Engelmann

  9. NEIN,bei den geringen schadstoffwerten macht es keinen sinn die möbel analysieren zu lassen!

    wenn ich das richtig sehe wurden auch keine schimmelpilze im hausstaub gefunden? oder wurde nicht danach gesucht? wenn keine gefunden wurden,dann sehen sie wohin blinde panik führen kann. sie wollten das haus schon abreissen lassen. was ist jetzt mit den abgebauten eternitplatten,sind schäden aufgetaucht? haben sie mit okal zwecks einer instandsetzung gesprochen. die wissen genau was wo wie verbaut wurde! wenn sie wollen,schmeissen sie den teppich raus,aber mit dem neuen teppich kann eine höhere belastung ins haus kommen. mfg holzauge :-)

  10. Okal-Haus erfolgreich saniert

    Nun habe ich die ganze Sanierungsprozedur hinter mir und wollte nur mal für eventuell andere Betroffene die Information geben, dass es durchaus möglich ist, diesen Muffelgestank, der so typisch für diese Häuser ist, aus den vier Wänden zu vertreiben.
    Nun lag bei uns auch zum Glück kein Schimmelbefall und keine Holzschutzmittelbelastung vor, so dass die Sanierung auch Sinn machte.
    Ich habe hier ganz in der Nähe eine klasse Firma gefunden, die richtig gute Arbeit geleistet hat, und finanziell war es auch noch tragbar.
    Vielen Dank auch an alle, die mir hier geantwortet haben.
    Frauke Engelmann

  11. Sanierung OKAL-Haus

    Hallo, ich möchte noch einmal über die erfolgte Sanierung meines damaligen OKAL-Hauses berichten. Ich bekomme immer noch sehr viele Mails von Betroffenen, das Problem ist anscheinenend immer noch sehr akut. Vielleicht lassen sich hier im Vorfeld schon einmal viele Fragen beantworten.
    Wir haben bei dem Haus die Außenwand bis auf die sichtbare Innenwand entfernt, eine Kalkmilchlösung aufgetragen, das Ganze dann mit einer Dampfsperre versehen und eine neue Thermofassade aufgebracht.
    Der muffige Geruch kommt von Mikroorganismen, die durch organische Verunreinigungen im Holzschutzmittel in der Lage sind, dieses zu zersetzen. Bei dieser Zersetzung werden diese "Duftstoffe" gebildet. So hat man es mir jedenfalls erklärt.
    Wie gesagt, hier war es "nur" die Fassade, wir hatten keine Belastungen durch Schimmel,Holzschutzmittel etc., also nochmal Glück im Unglück gehabt.

  12. OKAL HAUS 73er Winkelbungalow Modergeruch Sanierungskosten

    Hallo liebe Bau Gemeinde, wir stehen kurz davor ein 1973er Okay Haus zu kaufen, nur leider macht uns der leichte Modergeruch etwas Angst. Ich habe gesehen das mehere von Euch diese Probleme hatten und Sanierungen durchgeführt haben.
    Welche Kosten hattet IHR? Dann kann ich ja gleich eine neue Dämmung mitmachen und neue Fenster...
    Freue mich auf eure antworten

    Name:

    • wiki

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort