BAU.NET - hier sind Sie:


Planung des eigenen Hausbaus - auf was sollte heute besonders geachtet werden?

Planung des eigenen Hausbaus - auf was sollte heute besonders geachtet werden?

Liegen die Baupläne für das eigene Haus auf dem Tisch, beginnen die großen Planungen. Schließlich bauen die meisten Menschen im Leben nur ein einziges Eigenheim und dieses soll absolut perfekt werden. Stundenlang dauern die Diskussionen an, an welcher Stelle eine Tür einzuplanen ist, ob sich eine Raumteilung sinnvoll erweist oder welche Farbe die Außenfassade erhalten soll. Spätestens, wenn die Innenausstattung des Badezimmers ansteht, folgt die nächste Diskussion. Viel wichtiger, als der Innenausbau ist beim Hausbau jedoch ein ganz anderer Aspekt: die Dämmung. Der Innenausbau, die Fassade und die Raumaufteilung können noch so attraktiv sein, stimmen die Dämmwerte nicht, hat der Eigentümer wenig Freude an seiner Immobilie.

Schutz vor teuren Überraschungen

Bei den heutigen Energiekosten sollte die Energieplanung des Hauses im zentralen Mittelpunkt stehen. Bereits vor dem Baubeginn können Hausbauer den Grundstein für ein kostensparendes und umweltfreundliches Wohnen legen. So sollten die Windverhältnisse sowie das regionale Klima mit in der Bauplanung berücksichtigt sein, wie auch die Ausrichtung des Gebäudes. Ein Haus, welches in Richtung der Wetterseite liegt, verursacht höhere Energiekosten als ein Haus, dessen schmale Seite von Wind und Wetter bedroht wird. An diesem Punkt setzt die Bauweise wichtige Akzente. Besteht die Wetterseite des Hauses aus einer dickeren Fassade und erfolgt eine zusätzliche Dämmung, reduzieren sich die Heizkosten. Hier lässt sich ein Bauratgeber für Deutschland finden, der diesbezüglich weitere Infos bietet.

Vorab die Wunschtemperatur festlegen

Die Energiekosten eines Hauses unterliegen zum großen Teil dem Wärmebedürfnis der späteren Bewohner. Schnell frierende Hauseigentümer, denen es an einer höheren Temperatur gelegen ist, sollten dies in die Hausplanung mit einbringen. Mitunter eignet sich die Installation einer Wärmepumpe oder einer Solaranlage, um dem Heizbedürfnis kostengünstig gerecht zu werden. Auf die Heizungsvariante lässt sich während des Hausbaus ebenfalls die Dämmung abstimmen, sodass der Wärmeverlust äußerst gering bleibt. Die meisten Architekturbüros und Baufirmen beraten angehende Hausbesitzer gerne über die vielseitigen Möglichkeiten.

Eingesparte Kosten sinnvoll nutzen

Stark wärmedämmende Fassaden und Fenster helfen natürlich, die Unterhaltskosten des Hauses dementsprechend zu senken. Vielleicht ist die Einsparung sogar so stark, dass das Badezimmer zu einer kleinen Wellnessoase ausgebaut werden kann - für die benötigte Wärme und Behaglichkeit wurde schließlich während der Bauphase gesorgt.