BAU.NET - hier sind Sie:

Baustoffe

Wieviel Sand pro m3 Beton? Welche Konsitenz für Betonmauer?

Hallo,
ich habe im Netz jetzt schon ausführlichst gesucht, aber keine eindeutige Antwort gefunden.
Wieviel m3 Sand sind in einem m3 Beton? Ich brauche insgesamt 1,3 m3 Beton und bin mir da total unsicher. Reicht es, wenn ich 1,3 m3 Sand besorge? Und welche Körung ist zu empfehlen? Recht fein 0/4er?
Dann noch eine Frage zur Konsistenz. Ich habe eine Mauer beim Hausbau betoniert bekommen. Die ist mir aber jetzt um ca. 30 cm zu niedrig und deshalb möchte ich die Mauer selbst aufbetonieren. Die Schalung ist kein Problem, aber welche Konsistenz benötigt der Beton damit das auch gut aussieht? Relativ feucht? Ich habe bisher nur erdfeuchten Beton im Gartenbau angewendet.
Danke für die Hilfe!
Gruß

Name:

  • Bob
  1. Sand schon mal garnicht...

    und etwas grobkörniger darfs auch sein.
    Das eigentliche Problem ist, dass du das anbetonierte Teil nicht annähernd in der gleichen Qualität hinbekommen wirst wie die bestehende Mauer (falls sie wirklich so sauber betoniert ist wie angedeutet).
    Die Schalung kann sehr wohl ein Problem sein, auch die Betonzusammenstellung und Konsistenz.
    Wenn die Mauer wirklich optisch einwandfrei werden soll, muss massiv gerüttelt werden...stochern und hoffen ist nicht...
    Lass es lieber machen...

  2. Danke...

    ...für die Antwort.
    Mir ist durchaus bewusst, dass ich das nicht so sauber und qualitativ Hochwertig hin bekomme wie die bestehende Mauer. Aber ich werde von der Mauer nur ein paar Zentimeter sehen. Nur mein Nachbar sieht mehr, aber das ist mir eigentlich schnuppe!
    Kann ich denn Estrichbeton nehmen? Da bräuchte ich ca. 10 Säcke, das wäre Finanziell für mich ok, selbst wenn ich 5 Säcke mehr brauchen würde. Ich habe auch vor, vorher Eisen in die bestehende Mauer setzen.
    Ich würde es mir machen lassen, wenn es noch in Relation stehen würde. Aber die Angebote die ich bekommen habe, sind alle viel zu teuer.
    Wäre für konstruktive Beiträge Dankbar!

  3. Was jetzt?...

    Oben war noch die rede von 1,3cbm Sand....plus Zement
    Überprüf mal die Massen. 1,3cbm plus Zement entspricht wenigstens 100 Säcken Estrichbeton (wenn es die kleinen Säcke sind eher mehr)
    Welche Maße hat denn die Mauer?

  4. Sehr aufmerksam...

    ....mitgelesen, respekt!
    Die 1,3 m3 bezogen sich auf mehrere Projekte. Zum einen die Mauer und zum anderen zum setzen von Granit-Leisten-steine für die die Einfassung meiner Terrasse um mein Haus. Dafür hab ich mir ungefähr 1,2 m3 Sand plus Zement geholt und selbst gemischt. Das hab ich aber jetzt fertig. Die Mauer ist aber noch offen! :-)
    Das Stück Mauer was noch drauf muss, hat ein Volumen von 0,2 m3. Was wiederum 200 Liter entspricht. Laut Hersteller der Estrichbeton-Mischung, bekomme ich 20 Liter aus einem 40kg Sack. Ich bin jetzt kein Genie in Mathe, aber das ergibt für mich 10 Säcke. In manchen Foren im Internet, habe ich auch andere Angaben wie z.B. 15 Liter oder 17,5 Liter pro Sack gefunden. Somit also die Toleranz von plus 5 Säcken. Einen Betonmischer hab ich.
    Vorgestellt habe ich mir das wie folgt:

    • Eisen in die vorhanden Mauer bohren.
    • Mit Eisen horizontal verbinden.
    • Eventuell noch ein paar Löcher zusätzlich in die Mauer bohren. Damit eine Art Verzahnung von Alt und Neu entstehen kann.
    • Oberfläche der bestehenden Mauer aufrauen bzw. von Schal-Öl befreien.
    • Schalung mit sauberen Schalbrettern (hab ich mir schon zusammengeschnorrt) bauen. Mit viel Holz und Schalungszwingen verfestigen, damit die Schalung dem Druck Standhält.
    • Schichtweise Beton eingiesen und schichtweise gut verdichten. Mit Brett/Kantholz und Fäustel habe ich gute Erfahrungen gemacht.
    • Beton langsam aushärten lassen, leicht befeuchten.
    • Nach Aushärtung, Schalung wieder entfernen.

    Und? Soll ich noch Schalöl auf die Schalung aufbringen?
    Schon mal Danke für die hilfreichen Kommentare!

  5. ...

    Estrichbeton wird gehen....Die Säcke sind unterschiedlich gross...20l nasse Masse gibts nur bei den 40kg Säcken.
    Schalöl hab ich bisher nie gebraucht...
    Das Verdichten funktioniert vielleicht...
    Ob sich der Beton richtig verbindet bezweifele ich hier mal, auch der Nutzen der Anschlussbewehrung.
    Wenn aber nicht allzuviel Erddruck von der Rückseite kommt, wirds wohl gehen...
    Ohne das Objekt zu kennen kann man natürlich auch nicht sagen ob die sich die gesamte Mauer durch den zusätzlichen Erddruck schief stellt (über die Jahre).

  6. Die Mauer

    ....ist als L ausgeführt. Zuerst wurde eine Art Bodenplatte gegossen und anschließend die Mauer drauf gegossen. Die Mauer wird sich auf ca. 3,5 Meter um durchschnittlich 15 cm erhöhen.
    Dahinter kommt ein 1 Meter breites Beet mit Heckenpflanzen und dahinter Rasenfläche.
    Ich werde auf jeden Fall noch Grundierung bzw. Kontaktmittel auf die angeraute alte Mauer aufbringen.
    Noch einen Tipp zur Konsistenz des Betons bei der Verarbeitung?

  7. Konsistenz

    würde ich "cremig" nennen. Wenn der Beton zu trocken ist, gibts kein schönes Schalungsbild, ist er zu nass, läuft die Soße raus.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort