Betonarbeiten

  1. Sammel-Checkliste

    • Die Bewehrung (Stahleinlagen) müssen vor dem Betonieren von einem Statiker abgenommen werden. Falsch oder ungenügend eingelegt Bewehrung kann zu großen Schäden bis hin zum Einsturz führen.
    • Achten Sie bei angeliefertem Beton darauf, dass kein zusätzliches Wasser zugegeben wird. Der leichteren Verarbeitung wegen, wird oftmals zusätzlich auf der Baustelle Wasser zugegeben. Weisen Sie den Transportbetonfahrer darauf hin, sonst läßt er sich von den Bauarbeitern "überreden".
    • Messen Sie nach jedem Betoniervorgang die Höhen- und Längenmaße - frischer Beton bricht sich noch wesentlich leichter ;)
    • Prüfen Sie, ob alle Aussparungen (Durchbrüche, Schlitze etc.) vorhanden sind.
    • Deckenuntersichten die nicht verputzt werden sollen, müssen glatt und sauber ausgeführt werden. Achten Sie auch auf glatte Schalungsstöße, sonst muß später doch verputzt werden und das ist teuer!
    • Achten Sie darauf, dass bei Frost nicht betoniert werden darf, es sei denn, es wurden besonderen Schutzmaßnahmen getroffen.
    • Frischer/junger Beton ist durch Abdecken vor Frost zu schützen.
    • Zusatzmittel im Beton (für Frost, Wasserundurchlässigkeit etc.) können zu Ausblühungen an der Oberfläche führen. Lassen Sie sich von einem Fachmann beraten.
    • Sind Ringanker erforderlich, dann prüfen Sie auch, ob eine zugelassene Gleitfolie zwischen Decke und Ringanker eingebaut wurde. Oftmals werden nur zwei Lagen Dachpappe eingebaut - dies ist nicht zulässig!
    • ...
    • ...
    • ...
  2. Ist die Betontreppe richtig geplant

    Oft werden Betontreppen nciht richtig geplant. Auf der Baustelle existieren keine richtigen Einschalpläne. Und wie der Belag später aussehen soll weiß auch noch keiner. Ist das Geländer schon vorgesehen oder bleibt kein Platz im Treppenauge oder auf der Treppe?
    Was für ein Belag soll auf die Treppe?
    Ist genügend Platz im Flur für den entsprechenden Vorbau vor den Stufen. Diese Fragen werden oft zu wenig bedaacht und machen nach Abschluß der Rohbauarbeiten probleme bei den Nachfolgenden Gewerken. Lassen Sie sich zeigen, dass die Treppe auch wirklich geplant ist und nicht nur irgendwie auf dem Architektenplan eingezeichnet ist.

    Name:

    • Stephan Stickling