Holzbau

Gartenhaus von innen dämmen

Guten Abend,

ich bekomme in den nächsten Tagen ein Gartenhaus aufgebaut. Die Aussenwände sind aus 40mm Fichtenholz mit Doppelfeder. Ecken sind winddicht. Fenster und Aussentür haben Isoglas. Das Dach (30Grad Neigung) ist von innen bereits gedämmt. Der Fussboden auch. Jetzt will ich von innen auch noch die Wände dämmen und dabei gleich die Elektroinstallation vornehmen.

Das Gartenhaus soll nicht ständig bewohnt werden und wird auch nicht dauerhaft beheizt. Vielmehr dient es als Partyhütte für meine Tochter. Ich will nur im Sommer einen mgl. nicht so heissen Innenraum und im Winter soll es eben nicht klirrend kalt sein. Wenn Heizung dann Elektro und das auch nur bei Nutzung und Bedarf. Innen will ich mit Profilbrettern (Nut und Feder) aus Fichte verkleiden. Die Aussenwand bekommt von aussen lediglich einen Schutzanstrich und Farbe - keine Aussendämmung.

Frage: wie soll ich von innen dämmen ? Ich will auch nicht so viel von der Grundfläche " opfern ". Was muss ich tun damit mir das Holz der Aussenwand nicht von innen hinter der Dämmung gammelt ? Kann ich die Dämmung direkt an die Aussenwand legen oder muss da zwingend Luft hinter sein ? Wie wäre der korrekte Aufbau bei einer Innendämmung ? Rockwol oder Styropor ?(darf nicht brennbar sein was dämmt besser ? Ich dachte an 50 mm Rockwol - dann bin ich mit der Aussenwandstärke und der Innenverkleidung bei reichlich 100 mm. Bringt das was oder kann ich das dann auch lassen ... ? Fragen über Fragen ......

Danke für die Hilfe.

Name:

  • Baufuchs

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort