BAU.NET - hier sind Sie:

  • BAU.NET

  • Forum

  • Keller

  • 10510: Bitumen-Dickbeschichtung (Plastimul 2K) auf nassen Untergrund?

Keller

Bitumen-Dickbeschichtung (Plastimul 2K) auf nassen Untergrund?

Hallo liebe Experten,
habe da ein Problem mit meiner abzudichtenden Kellerwand: in ca. 3 Meter tiefe bildet sich massiv Kondenswasser auf dem neuen (4 Wochen alten) Außenputz - also nicht nur leicht feucht, sondern stellenweise echt nass! Kann ich da trotzdem die Dickbeschichtung (vorsichtig) draufspachteln? Falls nein, wie bekomme ich die Wand trocken? Falls ja, dauert dann die Durchtrocknung der Dickschicht länger? Was kann passieren? Fällt's einfach ab oder rutscht's runter oder trocknet nicht?
Danke für eure Tipps!
Chris

Name:

  • Chris
  1. Dickbeschichtung nicht auf nassem Untergrund

    ihre Frage ist nicht ganz verständlich. Wie tief liegt denn Ihr Keller. 3 m tief? Weshalb bildet sich denn Kondenswasser? Aufgrund Verdunstung?
    Der Untergrund für die Dickbeschichtung muß mattfeucht (d.h.
    wenn Sie ihre Hand auf die Mauerer legen fühlt sie sich feucht an) bis trocken sein. Auf keinen Fall naß, denn dann hält die Dickbeschichtung nicht, es kann zur Blasenbildung kommen aufgrund der Verdunstung! Es ist auch nicht sinnvoll die Feuchtgkeit/Nässe unter der Dickbeschichtung dauerhaft "einzuschließen".
    Machmal ist die 1.u.2. Steinreihe vom Keller feucht,weil in das Kellergeschoß geregnete Wasser von innen zur Außenwand gewandert ist. Dann sollte man eine Dichtschlämme an die Außenwand auf die betroffenen Steinreihen anbringen und die Hohlkehle aus Mörtel
    (ggf. sog. Reparaturmörtel, wenn schnelle Trocknung des Mörtels gewünscht)und dann erst darauf die Dickbeschichtung anbringen.
    Die Hohlkehle auf keinen Fall aus Dickbeschichtung herstellen, denn die trocknet i.R. nicht richtig durch. Am besten lassen Sie einen Anwendungstechniker von dem Hersteller Ihrer Dickbeschichtung kommen, der sich das mal vor Ort anschaut.
    Außerdem versenden die Hersteller von Dickbeschichtungen auf
    Anfrage anschauliches Material über alle notwendigen Arbeitsschritte und geben sonst gerne Auskunft per Telefon.
    Gruß
    W. Schmitz

    Name:

    • Herr W. Schmitz
  2. Ist halt recht kalt in 3 m Tiefe

    Hallo,
    das Kondenswasser bildet sich, weil es in dieser tiefe (Nordseite und Hang) im Vergleich zur Umgebungsluft sehr kalt ist und sich besonders an schwülen Tagen das Wasser aus der Luft richtig doll absetzt. Ich kann sogar (obwohl Sommer) meinen Atem sehen. Deshalb denke ich, dass auch mit Dichtungsschlämme keine Besserung erreicht wird, weil sich anschließend alles auf dieser neuen Oberfläche absetzt. Kann mann den Trocknungsprozess der Dickschicht evtl. irgendwie beschleunigen - z.B. durch Wärmezufuhr oder so?
    Nochmals besten Dank!
    Chris

    Name:

    • Chris

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort