Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Porenbeton Deckenplatten (Siporex)

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beabsichtige ein Wohnhaus aus dem Baujahr 1963 in Schleswig-Holstein zu erwerben. Das Gebäude wurde ursprünglich von der dänischen Firma Byggeindustri A/S, Haderslev, als Typ Trumf ALS vertrieben. In besagtem Gebäude wurden Porenbeton-Deckenplatten in 10cm Stärke und 50cm Breite der Firma Siporex verbaut. In der damaligen Baubeschreibung sind diese mit Siporex G.B. Deckenplatten in B50 50/200 bezeichnet. Und ich gehe davon aus, dass diese dann auch tatsächlich verbaut wurden. Nach Bauzeichnung sind die Platten 50cm breit und auf den Außenmauern und auf IPB-Stahlträgern (140, 200 und 280) mit einem maximalen Achsabstand (Mitte-Mitte-Träger) von 2,05m aufgelegt. Wegen des geplanten Kaufs bin ich sehr an Informationen zu diesen Deckenplatten interessiert, sowohl an statischen Kennzahlen als auch an möglichen Erfahrungen zum Langzeitverhalten, insbesondere auch des Korrosionsschutzes der Bewehrung, mittlere Lebensdauer, etc. Ich zweifle nicht an der Qualität heute hergestellten Porenbeton-Deckenplatten kann aber die Qualität der vor mehr als 50 Jahren hergestellten Produkte nicht bewerten und finde hierzu auch nichts im WEB.

Ich wäre sehr dankbar, für jedwede Information und/oder Erfahrung mit diesem Produkt.

Für Ihre Mühe bedanke mich bereits im Voraus

Name:

  • A.K.

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort