Wassersparen / Regenwassernutzung

Regenwasserrigole mit Erdtank kombinieren

Guten Tag!
Ich überlege unsere zu bauende Regenwasserrigole mit einem vorgeschalteten Erdtank zu kombinieren um so damit den Garten zu bewässern und Tonnen am Haus zu vermeiden. Hat jemand das schonmal gemacht und Erfahrungen gesammelt? Die Überlegung ist das wenn die Rigole gebaut wird wir einfach einen Tank dazwischen schalten und als Überlauf die Rigole nutzen. Sieht da jemand Probleme? wir haben den Grundwasserspiegel in 8 Metern, der Boden ist Sandboden und das Wasser versickert sehr gut.
Anbregungen oder Erfahrungen?
Vielen Dank!!

Name:

  • Rigolenbauer
  1. So haben wir das auch,

    nur hatten wir halt eine 8 m3 Abwassergrube, die wir nach dem Anschluss ans öffentl. Abwasser nutzen konnten. Genutzt wird das nun um das Auto abzuspritzen (Regenwasser hinterlässt keine Flecken) und halt Bewässern. Aber leider ist hier das Klima so, dass es entweder 6 Wochen (fast) nicht regnet - dann braucht man das Wasser und dann sind auch die 8000L schnell weg - oder es regnet öfters - dann braucht man auch nicht flächig gießen! Für zwei Kannen am Tag für die Blumenkästen braucht man keine dieser 1-2 m3 Regenwasserzisternen für anderdhalbtausend Euro. Da steht Aufwand und Ertrag in keinem Verhältniss. Wenn man das Regenwasser im Haus nutzen möchte ist das Verhältniss vermutlich besser, allerdings ist der technische Aufwand schon groß (Siehe Links). Erstmal die Installation, aber ich vermute auch die Wartung, wenn die Werbung auch was anderes sagt.
    Mein Bastelvorschlag wäre zwei dieser 500L Tonnen aus dem Baumarkt zu verbuddeln + 'ne Pumpe, dann halten sich die Investitionskosten im Rahmen. Das volle Programm (siehe Links) ist für einfache Regenwassernutzung meiner Meinung nach arg überzogen.

  2. Hier noch die ..

    Links:

  3. Ist Regenwassernutzung für den Garten sinnvoll?

    Hallo,
    ich finde auch, dass sich die Regenwassernutzung nur für die Gartenbewässerung nicht rechnet, da der Wasserbedarf nicht sehr hoch ist und für den Garten wird das Wasser nur von Mai bis September genutzt, anders sieht die Rechnung aber aus wenn man durch die Zisterne die Oberflächenversiegelungsabgabe umgehen kann.
    Auf alle Fälle rate ich für den Neubau eine Regenwasseranlage einzubauen, die auch für die Toilettenspülung und Waschmaschine genutzt wird, denn mit den beiden letzgenannten sind hohe Ersparnisse über das gesamte Jahr möglich.
    Bei richtiger Installation erreichen man eine sehr hohe Wasserqualität.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort