Baufinanzierung

Komplette Tilgung oder Umschuldung?

Nach 10 Jahren Kreditlaufzeit stehe ich vor der Entscheidung nahezu mein gesamtes angespartes Kapital in die Ablösung meines Kredites zu stecken oder aber - bei den aktuell noch günstigen Konditionen von 4% - nochmals einen "kleinen" Kredit aufzunehmen. Angesichts einer Inflationsrate von ca. 2% scheint mir letzteres ratsam. Ich würde mich über einige Meinungen zu PRO und Contra freuen.
Vielen Dank.

Name:

  • Uwe
  1. Nur wenn Sie Ihr Geld,

    zu höheren Zinsen anlegen können, als Sie für den neuen Kredit zahlen, sollten Sie einen solchen auch aufnehmen, Sonst ist Tilgen angesagt, ab dem Folgemonat haben Sie die Zinsersparnis (und naklar Tilgung) cash und sind kein Sklave ihres Kredites und Ihrer Bank. Sie unterliegen dann hinsichtlich plötzlich eintretender Zahlungsunfähigkeit und anderen Dummheiten ihrer Bank nicht mehr dem risiko der Zwangsversteigerung. Worstcase-Szenario gefällig, siehe Link:

  2. Komplette Tilgung oder Anschlussfinanzierung - eine Einstellungssache

    Dieser Punkt ist eine Sache der persönlichen Mentalität. Trotz Zinsanstieg in 2006 sind die Zinsen immer noch niedrig. Es gibt die div. Investments, bei denen man eine Renditeaussicht hat, die über dem Darlehenszins liegen wird. Aber hier handelt es sich wie gesagt um eine Prognose. Prognosen sind keine Garantien sondern nur Vorhersagen.
    Ein weiterer Vorteil bei der Anschlussfinanzierung ist, dass man sich die Flexibilität beibehält. Das heißt, wenn Sie Ihr vorhandenes Kapital so anlegen, dass Sie im Notfall auch jederzeit verfügen können, erhalten Sie Ihre Liquidität. Sie wären dann auch für ein worstcase-Szenario gerüstet und könnten Zeiten der Zahlungsunfähigkeit überbrücken.
    Bei einer Tilgung Ihres Darlehens und dem Einsatz Ihres gesamten Kapitals wäre Ihr gesamtes Sicherheitspolster in der Immobilie. Ein Zugriff wäre dann nur eingeschränkt mit einer erneuten Kreditaufnahme zu den dann aktuellen Zinsen möglich.

  3. .. ..

    Herr Dittmer,
    die Überschrift hier heißt "Baufinanzierung" und nicht "Spekulation". Bitte auch nicht ansatzweise. Dafür gibt es andere Foren, die Ihnen bekannt sind. Danke.
    Wer schon länger in bau.de liest, weiß, weshalb ich das schreibe. Oder kann es nachlesen.
    Herr Jähn,
    ich teile Ihre Ansicht.
    Uwe:
    Nur wer Ihnen etwas verkaufen will (haben Sie deren Dollarzeichen gesehen? Wenn nicht, daran denken: Gier frisst Hirn) macht Ihnen weiß, dass es dumm wäre, zu tilgen. Denn nur durch Verkauf von Produkten machen die ihr Geld. Packen Sie es anders an.
    Gruß

    Name:

    • Klaus Fuchs
  4. @ Herr Fuchs

    Die Frage die hier gestellt wurde lautet: Soll die bestehende Finanzierung aus dem vorhandenen Kapital zurückgeführt werden oder nicht. Um hier eine Entscheidung zu treffen muß man alle Möglichkeiten erfassen und bewerten. Wie ich in meinem Beitrag dargestellt habe ist hier die persönliche Einstellung von entscheidender Wichtigkeit. Kein Mensch sollte eine Kapitalentscheidung treffen zu der er nicht zu allen Punkten ja sagen kann. Das ganze hat mit "Spekulation" wenig zu tun. Das ganze hat etwas mit Finanzplanung zu tun. Bestandteile der Finanzplanung ist sind u.a. die Baufinanzierung und das vorhandene Kapital. Die Baufinanzierung und die Kapitalanlage müssen in die individuelle Finanzstrategie des einzelnen passen. Eine Einzelbetrachtung kann zu unerwünschten Fehleinschätzungen führen.

  5. nix genaues weiß man nicht

    wer das schreibt:...
    <Es gibt die div. Investments, bei denen man eine Renditeaussicht hat, die über dem Darlehenszins liegen wird.>
    sollte nicht das schreiben
    <Prognosen sind keine Garantien sondern nur Vorhersagen.
    Es kann ja auch ein Vorteil sein, wenn einem die Immobilie endlich allein gehört.

  6. @Witzgall

    Was ist daran falsch: Es gibt Investments die Renditen aufweisen die oberhalb des derzeitigen Zinssatzes liegen. Das ist jedoch ein Blick auf die Vergangenheit. Die zukünftige Entwicklung eines Investments ist immer Prognose und birgt Chance und Risiko... und die Entscheidung dafür oder dagegen kann nur der Einzelne selbst treffen, denn er trägt allein die Geld-Verantwortung.

  7. na dann nennen Sie mal ein Investment

    bei welchem die Rendite über dem Darlehenszins liegen w i r d.

  8. ?

    @Witzgall
    Das meineen Sie doch nicht im Ernst ...
    Sie sind doch selber Honorarberater, oder ist das nicht Ihr Bereich ...

  9. Danke, Herr Dittmer

    für diese letzte Antwort. Und dann lesen Sie nochmals oben in Nr. 2: "...Es gibt die div. Investments, bei denen man eine Renditeaussicht hat...."
    Und wenn Sie jetzt aus der "Aussicht" eine "Garantie" machen, dann sind Sie der Star ;-)
    Gruß

    Name:

    • Klaus Fuchs
  10. @Herr Fuchs Prognosen sind keine Garantien!

    Wenn Sie meinen Beitrag Nr. 2 genau lesen, werden Sie sehen das es für eine Renditeaussicht/-prognose k e i n e Garantie gibt. Ich habe eindeutig dargestellt, das eine Prognose k e i n e Garantie ist.
    Ich habe in meinen Beiträgen klargestellt, das man bei Investments immer nur auf Fakten und Entwicklungen aus der Vergangenheit zugreifen kann. Diese sind belegbar und nachweisbar. Eine positive Entwicklung in der Vergangenheit garantiert Ihnen aber n i c h t eine ähnliche Entwicklung für die Zukunft.
    Hier hängt es von der Mentalität des Einzelnen ab, vertraut er den Prognosen, den Vorhersagen, dem Management des jeweiligen Investments ....
    Es gibt sicherheitsorientierte Menschen und Menschen die bereit sind für mögliche Chancen auch Risiken in kauf zu nehmen. Eine Anlageentscheidung muß immer der Mentalität des Einzelnen entsprechen, d.h. wer grundsätzlich keine Risiken eingehen will, darf sein Geld auch nicht in Investments mit Schwankungsrisiken anlegen. Und da wird ein Berater auch nichts anderes empfehlen.
    Das sollte jetzt zu diesem Thema genügen, denn Sie hatten ja selbst gesagt, dass das Forum "Baufinanzierung" heißt.

  11. ja eben, Herr Dittmer

    deshalb reden wir auch in >diesem< Forum von BAU-Finanzierung und sollten Anlage-Diskussionen den Foren überlassen, die spekulativ (also in die Zukunft gerichtet und ohne Garantie) sind.
    Welchen Bauherren ist denn mit Spekulationen geholfen? Und wenn Sie noch immer nicht wissen, weshalb ich oben darauf hingewiesen habe, na, dann füttern Sie doch die Suchefunktion beispielsweise mit folgenden 2 Begriffen: joachim templeton (und lassen nach BEIDEN Begriffen suchen). Sollte das nicht reichen, nenne ich Ihnen gerne weitere Suchwörter fürs Wochenende-Studium.
    Nochmals: Es bringt hier nichts. Und gehen Sie davon aus, dass ich, bevor ich schrieb, Ihre Texte und Intention nicht nur sehr gut gelesen, sondern auch verstanden habe.
    Ihre Beiträge sind ja ok, nur sollte nicht immer wieder (da gibt es viel "direktere" Schreiber, als Sie) der Einstieg in ein anderes Segment/Produkt erfolgen, das für den finanzierenden Bauherren fatale Folgen haben KANN (Sie sehen die Betonung, Herr Dittmer).
    Gruß

    Name:

    • Klaus Fuchs
  12. @Dittmer

    Sie haben die Behauptung aufgestellt, das es Investments gibt, bei denen man eine Renditeaussicht hat, welche über dem Darlehenszins liegen "wird"
    Wieso soll ich dafür Beweise liefern?
    Glauben Sie im Ernst, daß ich so fahrlässig mit den Interessen meiner Kunden umgehe? Deswegen bin ich ja Berater und kein Verkäufer.

  13. Gibts eine Glaskugel für künftige Sollzinsen?

    Hallo erstmal.
    Éine bescheidene Frage an diejenigen, die hier Herrn Dittmer bezüglich Investment angegriffen haben:
    Wenn für Investments (konservative, internationale, breit gestreute) langfristige, über 30-jährige Erfahrungen keine Rückschlüsse auf die Zukunft gezogen werden können, was sagt uns denn dann die "Glaskugel" über die Entwicklung der Darlehenszinsen bei den Banken, die ja wohl auch langfristig so um die 8% lagen (vor 2000)? Wo ist denn hier die Sicherheit, die Garantie nach z.B. 10 Jahren Zinsbindung?
    Sollte man vielleicht besser eine KLV mit zur Tilgung heranziehen? Die bringt doch garantiert 1,5% (verprochen 2,75), oder?
    Ab und an sollte man schon über den Tellerrand schauen. Und Annuitätendarlehen mit z u s ä t z l i c h e m Sparplan haben noch keinem geschadet.
    Grüße aus Regensburg

  14. Schönen Urlaub gehabt...? Herr Berger

    Hatte mich schon gewundert, daß Sie nicht wieder Ihren Fonds-Bauchladen durch die Gegend getragen haben.
    Bei einem meiner Kunden läuteten letzte Woche allein 4 i.W. Vier, unabhängige Vermittler irgendwelcher Vertriebskollektive. Ich fürchte....nein ich weiß...diese Zahl wird noch enorm steigen. Schon jetzt werden ehemals brave Bänker von ihren Chef´s als § 84er Scheinselbständige durch die Pampa getrieben. Die Zahl wird sich noch enorm erhöhen. Da werden in Zukunft 4 am Tag klingeln. "Darfs vielleicht ein kleines Sparverträglein sein ?"

  15. Herr Witzgall, sind Sie zu Ihren Kunden auch immer so agressiv?

    1. Danke für die Urlaubswünsche, hatte noch keinen gehabt. Ich hoffte nur, dass Sie in der Zwischenzeit wieder die Füße auf den Boden bekommen, denn abzuheben fällt Ihnen ja nicht unbedingt schwer. Mich würde mal interessieren, wie Sie Ihre Kunden in Punkto Kapitalanlage beraten. Das ist doch Ihre Profession, oder irre ich da?
    2. Wer hat Ihnen denn gesteckt, dass ich nur mit ´nem Fonds-Bauchladen durch die Gegend renne? Ich verhelfe meinen Bau-Kunden wie jeder andere faire Berater zu einem Annuitätendarlehen mit machbarer Tilgung. Oder hab ich was von Tilgungsaussetzung mit ausschließlicher Endfälligkeitstilgung durch Fonds, KLV oder ähnliches geschrieben? Nicht dass ich wüsste.
    3. Wenn Sie Investitionen in breit gestreute, konservative Fonds als Lotteriespiel sehen, haben Sie die Entwicklung der Weltwirtschaft vielleicht verschlafen. Wie wärs mal mit ´nem Blick öffentlich zugängliche Literatur z.B. Fondskatalog oder Empfehlungen von Stiftung Warentest - Finanztest? Da sollen ganz paar jahrzentelang erfolgreiche Titel drin abgedruckt sein ("...hab´ich wohl nur vom Hörensagen...").
    4. Meine Höflichkeit verbietet mir noch weitere Auslassungen über Ihre "Gott"-ähnlichen Postings. Ist sonst nicht mein Ding, Personen anzugreifen, die ich nicht einmal kenne. Ist aber nur ein notwendiges Echo auf Ihre fortwährende Agressivität - nicht nur mir gegenüber.
    5. Schade eigentlich.

  16. vielleicht lesen Sie mal Ihre Beiträge etwas genauer

    Zitat Berger."Und Annuitätendarlehen mit z u s ä t z l i c h e m Sparplan haben noch keinem geschadet."
    Zitat Berger:"Oder hab ich was von Tilgungsaussetzung mit ausschließlicher Endfälligkeitstilgung durch Fonds, KLV oder ähnliches geschrieben? Nicht dass ich wüsste."
    ohne weitere Worte.

  17. da kommt aber Freude auf!

    Hallo Herr Berger,
    machen Sie mir bitte eine klitzekleine Freude? Ja? Gut, dann lesen Sie bitte auf der vorhergehenden Seite mein Beitrag Nr. 11 und folgen (Neugierde vorausgesetzt) dem Wink mit der Suchefunktion. Nehmen Sie sich viiiiel Zeit dafür. Herr Dittmer wird noch heute am Lesen sein ;-)
    Dies ist, kehren wir zurück in die Gegenwart, der Grund, weshalb Diskussionen dieser Art bei Baufinanzierungen nichts, aber auch gar nichts zu suchen haben. Zumindest nicht beim hier im Forum anfragenden Klientel, das in der Regel nicht über entsprechendes berufliches Wissen verfügt.
    So nebenbei, falls Sie in der Vergangenheit Kunden mit japanischer Yen baufinanziert haben, was sagen Sie dann denen heute (Zinssteigerung ist das kleinste Übel, ich denke mehr an die Währungskurssteigerungen)? Nicht alles, was in der Vergangenheit war, MUSS auch künftig eintreten. Gilt auch für Fonds. Übrigens können Sie mit Zertifikaten noch schneller und mehr Geld verdienen. Oder auch in der Spielbank. Aber, haben Sie gesehen, ich habe geschrieben "können".
    Eine Garantie hab ich dagegen aber beim fairen Baufinanzierungsangebot. Manche Konstrukte sind halt (manchmal) so einfach, dass es für einige schon wieder zu "banal" klingt.
    In diesem Sinne hoffe ich doch nicht, mir die Arbeit machen zu müssen (sollen, wollen), all Ihre vergangenen Beiträge nochmals lesen zu müssen/dürfen, um den "Verkäufer" zu entdecken? Hätte ich statt entdecken, aufzeigen oder entlarven schreiben sollen? Ne, oder?
    Bis zum nächsten Beitrag
    Gruß

    Name:

    • Klaus Fuchs

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort